Der Münchner Tourismus boomt – Ziele und Erfolge auf dem Tourismustag 2017

München hat eine neue aufregende Erlebniswelt: den Apassionata Showpalast. Auf dem Tourismustag 2017 erhielt die Branche dort Input über Erfolge des Tourismus und erste Eindrücke der Pferdeshow "Equila". Wir haben uns umgehört, was es für Neuigkeiten aus der Tourismusbranche gibt.

Dem Münchner Tourismus geht es so gut wie nie

(9.11.2017) Münchens Tourismus boomt – das zeigen nicht nur die aktuellen Übernachtungszahlen. Auch kommen immer wieder spannende Attraktionen hinzu, wie der neue Apassionata Showpalast. Dort fand diese Woche der Tourismustag 2017 statt. München Tourismus lud die Branche ein, um über Erfolge und Ziele zu sprechen. Welche das sind, zeigt unser Video.

Bürgermeister Schmid: "Wachstum im Einklang mit der Münchner Bevölkerung“

Tourismustag 2017, Foto: muenchen.de/Immanuel Rahman

Rund 500 Vertreter der Branche trafen sich auf Einladung von München Tourismus, um sich beim Tourismustag auszutauschen und über die jüngsten Erfolge zu informieren. Darunter war auch Bürgermeister Josef Schmid. Heuer fand das Event in einer ganz neuen Touristenattraktion statt - dem Apassionata Showpalast. Die Gäste bekamen eine Führung übers Gelände und einen Vorgeschmack auf die neue Pferdeshow „Equila“, die gerade erst Weltpremiere feierte.

Seit fünf Jahren widmen sich München Tourismus und der Förderverein Tourismusinitiative München (TIM) e.V. der aktiven Vermarktung der Stadt als Reise- und Kongressziel. Im Interview mit muenchen.de erklärt Bürgermeister Schmid: „Wir wollen ein nachhaltiges, behutsames Wachstum im Einklang mit der Münchner Bevölkerung - das ist unsere Strategie.“

München erzielt neue Übernachtungsrekorde

Tourismustag 2017, Foto: muenchen.de/Leonie Liebich
Nikolaus Job, CEO Apassionata Park und Geraldine Knudson, Leiterin München Tourismus.

Fest steht: der Tourismus boomt. Erst im vergangenen Sommer habe es Übernachtungsrekorde im Juli, August und September gegeben, wie Geraldine Knudson, Leiterin von München Tourismus, in ihrem Vortrag erklärte. Ein Qualitätsmonitoring habe ergeben, dass für 40 Prozent der deutschen Gäste die Themen Kultur und Genuss die Hauptinteressen bei ihrem Aufenthalt darstellen.

Da München hierbei zu den Spitzenstädten gehört, müsse dieser Aspekt noch mehr im Fokus des Stadtmarketings stehen. Wie dies funktionieren kann, erörterte Gastredner Prof. Dr. Sebastian Zenker von der Copenhagen Business School. Zugleich warb die Veranstaltung für mehr Partizipation aller Beteiligter der Tourismusbranche.

Denn wenn alle Beteiligten die gleiche Strategie verfolgen, kann die Stadt München weiterhin ihre Position unter den Top-Destinationen Europas behaupten, so das Fazit des Tourismustags.

Mehr Aktuelles aus München

Top