Im Gärtnerplatztheater eröffnet eine neue Künstlerbar

Das Gärtnerplatztheater von Außen bei Nacht, Foto: Maren Bornemann

Die Bar soll für Theaterkünstler zum "Wohnzimmer" werden

(8.11.2017) Das Gärtnerplatztheater ist zurück - und ab Donnerstag öffnet auch die neue Bar Salon Pitzelberger im Kellergewölbe des denkmalgeschützten Baus ihre Pforten. Nicht nur der Name ist unkonventionell: Drinnen soll es musikalisch ziemlich abwechslungsreich zugehen, und die Theaterkünstler sollen auch mal spontane Einlagen zeigen.

Jeden Tag ein anderer Musikstil - von Jazz bis Soul

Bei Operetten-Fans klingelt es natürlich sofort, wenn sie den Namen Salon Pitzelberger hören. Das gleichnamige, von Jacques Offenbach geschriebene Stück wurde im Jahr 1865 zur Eröffnung des Gärtnerplatztheaters aufgeführt. Dass sich die neue Bar im Kellergewölbe des Theaters nun so nennt, spannt also einen schönen Bogen. Schließlich hat das Staatstheater erst vor Kurzem nach fünfjähriger Sanierung wieder eröffnet. 

Doch nicht nur der Name verspricht ein besonderes Bar-Flair. In enger Zusammenarbeit mit dem Theater soll es regelmäßige Veranstaltungen und spontane Showeinlagen von Theaterkünstlern geben, die nach ihren Auftritten auf der großen Bühne oben mal vorbeischauen. Auf einer "Open Stage" ist Platz für Auftritte, und das Klavier darf gerne bespielt werden.

Nach Angaben der Betreiber soll die musikalische Bandbreite groß sein: Am Mittwoch gibt es Soul auf die Ohren, am Donnerstag läuft Jazz und Swing, am Freitag gibt es Club-Sounds, und der Samstag steht mit tanzbaren Tracks der 70er, 80er und 90er unter dem Motto "Family Affair". Die Inneneinrichtung greift mit viel Samt und Gold den Geschmack der 1920er Jahre auf.

Das Betreiberteam des Salon Pitzelberger bringt übrigens reichlich Gastro-Erfahrung mit: Marc Uebelherr, Uli Springer und Mathias Scheffel zeichnen unter anderem für das Filmcasino, Pacha, "Oh Julia" oder "The Grill" verantwortlich.

Mehr Aktuelles aus München

Top