Champions League: Red Bulls scheitern an Bern

Harter Kampf, leider bei Erfolg: Die Res Bulls scheiterten an Bern., Foto: Red Bull / Gepa Pictures
Harter Kampf, keine Belohnung: Die Red Bulls unterlagen Bern.

EHC verliert nach hochklassiger Partie mit 2:5

(7.11.2017) Der EHC Red Bull München hat es knapp verpasst, als erste deutsche Mannschaft in das Viertelfinale der Champions League einzuziehen. Vor 2.690 Zuschauern unterlagen die Red Bulls dem Schweizer Meister SC Bern in einer hochklassigen Partie mit 2:5 (1:1|1:1|0:3).

„Wir haben gegen eine sehr schnelle und talentierte Mannschaft verloren. Als es im letzten Drittel darum ging ein Tor zu schießen, konnten wir nicht mehr zulegen, weil uns die Kraft gefehlt hat", resümierte EHC-Coach Don Jackson nach dem Match.

Das Achtelfinal-Rückspiel stand dem ersten Duell der beiden Landesmeister vor einer Woche in den Bereichen Tempo und Intensität in nichts nach. Die Red Bulls wollten das 3:2 aus dem Hinspiel nicht nur verteidigen, sondern nach vorne spielen. In der zehnten Minute gelang ihnen das perfekt, als Steve Pinizzotto die Scheibe scharf vor das Tor passte und Brooks Macek zum 1:0 abfälschte. Nur 38 Sekunden später glich Bern durch Tristan Scherwey aus.

Zu Beginn des Mittelabschnitts legten die Red Bulls erneut vor: Derek Joslin schoss in der 22. Minute das 2:1. Bern ließ aber nicht locker und glich durch Simon Moser in Überzahl aus (27.). Danach hatten beide Teams Drangphasen, Münchens Schlussmann David Leggio und sein Gegenüber Leonardo Genoni hielten aber alles, was auf ihre Tore kam.

Im Schlussdrittel entwickelten die Gäste von Minute zu Minute mehr Druck. Das mussten sie auch, denn ein Unentschieden hätte den Red Bulls für das Weiterkommen gereicht. In der 44. Minute rettete David Leggio stark gegen Andrew Ebbett, wenig später war der US-Amerikaner beim Schuss von Luca Hischier allerdings chancenlos (46.). Simon Bodenmann erzielte zehn Minuten vor dem Ende den vierten Treffer für den SCB. München brauchte ein Tor für die Verlängerung, scheiterte aber am starken Berner Schlussmann. In der 57. Minute sorgte Andrew Ebbett für die Entscheidung.

(muenchen.de/EHC Red Bull München)

Mehr Aktuelles aus München

Top