Wasserfontäne vor dem Nationaltheater

Wasserrohrbruch vor der Oper in München, Foto: Berufsfeuerwehr München

Bagger trifft Leitung – Maximilianstraße unter Wasser

(6.12.2017) Nasse Füße hat es am Dienstagabend auf der Maximilianstraße gegeben. Bei Bauarbeiten wurde vor dem Nationaltheater eine Wasserleitung beschädigt. Eine Wasserfontäne setzte anschließend die Straße knöcheltief unter Wasser. Nach rund zwei Stunden war der Feuerwehreinsatz wieder beendet.

Wasserfontäne war rund einen Meter hoch

Wasserrohrbruch vor der Oper in München, Foto: Berufsfeuerwehr München

"Land unter" hieß es am Dienstagabend gegen 18 Uhr rund um das Nationaltheater. Bauarbeiter hatten bei Erdarbeiten eine Wasserleitung erwischt. In der Folge spritzte eine meterhohe Wasserfontäne aus der Erde und setzte die Maximilianstraße unter Wasser. Der Bereich zwischen dem Max-Joseph-Platz und der Alfons-Goppel-Straße war überflutet, so die Feuerwehr. Zusammen mit den Kräften der Stadtwerke München trennten Feuerwehrleute die Leitung vom Wassernetz. Dies dauerte einige Zeit, da nicht nur Wasser, sondern auch Erdreich auf die Straße geschwemmt wurde. Nach etwa einer Stunde war der Wasseraustritt gestoppt, berichtet die Feuerwehr.

Die Einsatzkräfte kontrollierten anschließend, inwieweit Keller betroffen waren und wie stark die Baustelle unterspült wurde. Gegen 20 Uhr war der Einsatz beendet. Danach wurde der Gleisbereich unterhalb der Tram-Linie stadteinwärts von Fachkräften auf eine eventuelle Unterspülung kontrolliert. Am Mittwochmorgen kam es auf der Tramlinie 19 zu keinen Behinderungen mehr.

Mehr Aktuelles aus München

Top