Kurioser Polizeieinsatz: Betrunkener Autofahrer zeigt sich selbst an

Polizei-Schriftzug auf Auto

Minderjähriger am Steuer rief die Polizei an

(5.1.2018) Der Anruf ging nach hinten los: Ein Minderjähriger, der sich betrunken und ohne Führerschein hinter das Steuer eines Autos gesetzt hatte, hat sich offenbar versehentlich "selbst angezeigt". Wie der kuriose Polizeieinsatz in der Nacht auf Freitag ablief.

Teenager wollte seinen Vater anrufen - erreichte aber die Polizei

Zunächst klang es nach einem Scherz: Kurz vor Mitternacht rief ein merklich betrunkener junger Mann beim Polizeipräsidium München an und behauptete, dass er ohne Führerschein mit dem Auto unterwegs sei. Ziemlich erheitert legte er wieder auf - doch das Telefon klingelte nur wenige Minuten später erneut. Wieder war es der Jugendliche, der diesmal aber offenbar jemand anderen erreichen wollte.

Denn wie die Beamten schnell merkten, glaubte der Anrufer, seinen Vater an der Strippe zu haben, dem er schilderte, dass er gerade durch Bogenhausen kurvte. Nun waren Name und Anschrift des jungen Mannes schnell ermittelt und eine Polizeistreife traf dort auch tatsächlich den Vater des 16-Jährigen an.

Als sich der betrunkene Teenager nun zum dritten Mal beim Polizeinotruf meldete, konnte er überredet werden, den Wagen abzustellen. Eine Streife griff ihn in Aschheim auf - ohne Führerschein und deutlich alkoholisiert. Die illegale Spritztour war natürlich beendet und auf den jungen Mann aus Trudering kommt nun die eine oder andere Strafanzeige zu.

Mehr Aktuelles aus München

Top