Die Bürgerkarte

Wichtig

Die Bürgerkarte funktioniert anonym und erfordert keine persönlichen Daten.

  • Wird Sie beim Einkaufen vorgezeigt, erhält das von den Kunden ausgewählte Förderprojekt/Verein eine Gutschrift in Höhe von 2 %.

  • Ein weiteres Prozent fließt in das Bürgervermögen ihrer Region. Über die Verwendung des Bürgervermögens wird einmal im Jahr im Bürgerparlament entschieden.

Bezahlt wird die Förderung von den teilnehmenden Händlern, Firmen und Dienstleistern, als Dank für Ihr regionales Engagement.

Jeder Verein und jedes Bürgerprojekt kann mitmachen und sich fördern lassen!

Die Bürgerkarte bewirkt aber noch mehr

  • regionale Produkte, Händler, Handwerk und Dienstleister werden gestärkt.

  • Stadtteile und Innenstädte bleiben lebendig.

  • Transportwege werden reduziert und damit die Umwelt geschont

  • regionale Wirtschafts- und Gemeinwohlkreisläufe entstehen

Die Bürgerkarte bewirkt somit nicht nur die Stärkung des Gemeinwohls und des Bürgerengagements. Kunden und Unternehmen werden Partner zugunsten des Gemeinwohls und gemeinsamer Bürgerprojekte.

Unternehmen welche bereits bei BÜRGER-vermögen-VIEL mitmachen,

erkennen Sie an dem Symbol der Bürgerkarte.

z.B. Obermaier Moden, Kunst am Eck, JetPeel Studio Renate Kopp

Gelebte Gemeinwohl-Ökonomie

Die Idee der Gemeinwohl-Ökonomie basiert auf der Überzeugung, dass Kooperation und gegenseitige Wertschätzung die Grundlage für ein langfristig wirtschaftliches Erfolgsmodell darstellt. 

Die BÜRGERKARTE setzt hierfür konkrete Anreize.

Die Bürgerkarte verleiht dem Euro Eigenschaften, die vor allem dem Gemeinwohl und den für das Gemeinwohl sich engagierenden Unternehmen dienen.

Regionale Wirtschafts- und Gemeinwohlkreisläufe entstehen.

Details und weitere Infos hierzu HIER.

BÜRGER-vermögen-VIEL e.V.

Anschrift: Egglsee 8A in 85560 Ebersberg

Tel.: 00 49 (0) 8092-8543387

Fax: 00 49 (0) 8092-8543384

Email: info@bvvev.de

Web: www.buerger-vermoegen-viel.de

facebook 

mehr Infos zu BÜRGER vermögen VIEL e.V.

BÜRGER - vermögen - VIEL möchte das faire Miteinander von Wirtschaft und Gemeinwohl, lebendige Innenstädte und das regionale Bürgerengagement stärken.

Die praktische Umsetzung geschieht mit Hilfe der Bürgerkarte.

Erfinder des Konzeptes ist Klaus Kopp. Von 2005 bis 2012 entwickelte er als Vorstand das Regionalgeld Chiemgauer. Seit 2013 das Konzept von BÜRGER vermögen VIEL.