Lebensqualität in der Krankheit - Wir kümmern uns!

Seit knapp 100 Jahren werden bei uns Patienten mit den unterschiedlichsten Erkrankungen betreut und behandelt. „Lebensqualität in der Krankheit“ bedeutet dabei neben leistungsfähiger, individueller und sicherer Medizin sowie Krankenpflege auch, unseren Patienten einen Krankenhausaufenthalt bieten zu können, der persönliche Freiräume lässt. Mit interdisziplinärer und interprofessioneller Zusammenarbeit treten wir an, Krankheiten zu heilen und Leiden zu lindern. Trotz aller modernen Technik sind wir ein Krankenhaus mit viel Einfühlungsvermögen: Wir wollen, dass bei uns die Zuneigung zum kranken Menschen spürbar ist! In unserem freigemeinnütziges Krankenhaus werden jährlich rund 15.000 Patienten stationär sowie um die 24.500 ambulante Patienten betreut und dies von fast 1000 Mitarbeiter, darunter über 100 Ärzten. Wir bieten sowohl prä- und poststationäre Behandlung als auch ambulantes Operieren in unserer Tagesklinik und verfügen über eine täglich 24 Stunden besetzte interdisziplinäre Notfallambulanz. Unser Krankenhaus liegt direkt am Nymphenburger schloss und verfügt über 365 Akutbetten und 37 Betten in der Geriatrischen Rehabilitation. Die einzelnen Fachabteilungen, Zentren und Belegabteilungen, in denen wir unsere Patienten versorgen finden Sie hier im Einzelnen aufgeführt sowie Informationen zu unserem Pflegeansatz, der Seelsorge und unserem Ethikkomitee.

Hauptfachabteilungen

Allgemein-und Viszeralchirurgie:

Chefarzt PD Dr. Johann Spatz

Anästhesie:

Chefarzt Dr. Gerhard Boeden

  • Viszeralchirurgie/ Onkologische Chirurgie
  • alle Eingriffe in minimalinvasiver (laparoskopischer) bzw. offener Technik je nach Indikation und entsprechender Vorbefundung
  • Kolorektale Chirurgie (Dickdarm/ Mastdarm; i.R. Darmzentrum)
  • Chirurgie oberer Gastrointestinaltrakt (Magen, Gallenblase, Leber)
  • Blinddarmentfernung (meist laparoskopisch); Verwachsungslösungen nach Voroperationen, diagnostische Bauchspiegelungen
  • „Fast-Track-Konzept“: schnellstmöglicher Kostaufbau nach Baucheingriffen (Kooperation Anästhesie)
  • Hernienchirurgie (minimalinvasiv, offen, stationär und ambulant)
  • Operationen an Schildrüse
  • Differenzierte Schmerztherapie unter Leitung Anästhesie 
  • Ambulantes Operieren nach Indikation (z.B. oberflächliche Hauttumoren, Leistenbrüche, Nabelbrüche)
  • Indikationssprechstunde
  • Ausführliche Vorplanung des operativen Vorgehens im Gespräch mit Patienten und anhand der vorliegenden Befunde
  • Notfallambulanz (24 Stunden)
  • Alle intravenösen und inhalativen Allgemeinanästhesieverfahren (balanced anesthesia)
  • Modernste Narkose- und Überwachungsgeräte
  • EEG-gesteuerte Narkosetiefenmessung• Periphere und rückenmarksnahe Regionalanästhesieverfahren
  • Postoperative Schmerzbetreuung
  • Multimodale postoperative Schmerztherapie
  • Patienten-kontrollierte Analgesie
  • Kooperation mit niedergelassener Schmerzpraxis
  • Blutdepot
  • Fremdblutsparende Verfahren, Cell-Saving
  • 24-Stunden-Notfallversorgung / -Arztpräsenz / Schockraum
  • Ambulante Anästhesie-Sprechstunde
  • Weiterbildung Facharzt Anästhesiologie
  • Fachweiterbildung für Anästhesie- und Intensivpflegekräfte in Kooperation mit Klinikum Dritter Orden

Innere Medizin I
Gastroenterologie, Hepatologie, Onkologie
Chefarzt Prof. Dr. Christian Rust

  • Endoskopie sowie endoskopische Vorsorgeuntersuchungen
  • Interventionelle Endoskopie (ERCP, Endosonographie, PCTD)
  • Sonographie und Farbkodierte Duplexsonographie (FKDS); DEGUM-zertifiziert
  • Interventionelle Sonographie und Kontrastmittelsonographie
  • Allgemeine Hepatologie
  • Autoimmune Lebererkrankungen
  • Onkologie
  • Ernährungsmedizin

Innere Medizin II
Kardiologie, Pneumologie, Notfallaufnahme
Chefarzt Prof. Dr. Roland Schmidt

  • EKG, Langzeit-EKG, Belastungs-EKG
  • Langzeit-Blutdruckmessung
  • Echokardiographie, Kontrastmittel-Stressechokardiographie
  • Transösophagale Echokardiographie
  • Lungenfunktionstest
  • Bronchoskopie, Spiroergometrie
  • Implantation und –kontrolle von
  • Herzschrittmachern
  • implantierbaren Cardioverter-Defibrillatoren (ICD)
  • kardialen Resynchronisationsgeräten (CRT)
  • Duplexsonographie der hirnversorgenden Gefäße der Becken-Bein-Gefäße
  • Sportmedizinische Untersuchung mit Trainingsberatung
  • Untersuchungen (teilweise) im Deutschen Herzzentrum
  • Herzkatheteruntersuchung
  • Ballonaufdehnung, Stent-Implantation
  • Mitralklappen-Clipping, Mitralklappenvalvuloplastie
  • Elektrophysiologische Untersuchungen

Intensivmedizin
Chefarzt Dr. Franz Brettner

  • Operativ-konservative Intensiv-Station mit kontinuierlicher Arzt-Präsenz
  • Modernste Beatmungsgeräte einschließlich non-invasiver Beatmung (CPAP)
  • Bronchoskopie
  • Hämofiltration/ -diafiltration
  • Kinetische Therapie
  • Chest-Pain-Unit in Kooperation mit Deutschem Herzzentrum
  • 24-Stunden-Notfallversorgung / -Arztpräsenz / Schockraum
  • Weiterbildungsbefugnis „Zusatzbezeichnung Intensivmedizin”
  • Lungenersatztherapie
  • Orthopädie und Unfallchirurgie mit Physikalischer Therapie
    Chefarzt Prof. Dr. Werner Plötz

Orthopädie

Chefarzt Prof. Dr. Werner Plötz

  • Minimalinvasiver künstlicher Gelenkersatz (Hüft- und Knieprothesen, Schulter-, Sprunggelenks- und Ellenbogenprothesen)
  • Wechseloperationen bei künstlichen Gelenken
  • Gelenkerhaltende Verfahren (Umstellungsosteootomien, Knorpelersatzverfahren)
  • Arthroskopie an Knie, Hüfte, Schulter, Sprung- und Ellenbogengelenk
  • Sportorthopädie
  • Hand und Fußorthopädie
  • Sehnen- und Muskelschäden
  • Tumoren
  • Orthopädische Rheumatologie
  • Knochennekrosen (Hüftkopfnekrose)
  • Versteifende Operationsverfahren
  • Behandlung bei Ehlers-Danlos-Syndrom, Polio, u.a.
  • Konservative Orthopädie
mehr Infos zu Krankenhaus Barmherzige Brüder

7 Bewertungen zu Krankenhaus Barmherzige Brüder

4
7 Bewertungen
  • von Turkiewicz Irena am 23.01.2016

    Ich war für Leistenbruch operiert. Drei Tage bin ich auf Chirurgie gewesen.Vorbereitung für Op wunderschön ohne Stress.Alle Mitarbeiter nett hilfsbereit.Sehr sauber .Ich empfele diese Krankenhaus für Alle. Super!!!!!!

  • von Lydia Putzer Irchenrieth am 18.10.2015

    Ich wurde im mai operiert. A ls ich aufwachte sagte man das ich Bronchialkarziom hatte. MAN KONNTE ALLES ENTFERNEN.ES WURDEN 19 Lymphknoten rausgenommen keiner befallen. Trotzdem war ich erst mal fertig mit der Welt,da meine Mutter ein gutes Jahr zuvor an Bronchialkarzinom starb. ICH WURDE IM KLINIKUM PSYCHOLOGISCH BESTENS UNTERSTÜTZT. ES IST NUNMEHR EIN HALBES Jahr her und mir gehts super. DIE Ärtzte sind super .Die Klinik kann ich nur bestens enrfehlen.

  • von Vera Hahn am 04.06.2015

    Ärzte, Ärztinnen, Schwestern, Pfleger - kurzum das ganze Personal lässt nichts zu wünschen übrig! Ich war nun schon dreimal, zuletzt im April 2015, für jeweils eine oder zwei Wochen stationär aufgenommen. Ich wurde jeweils optimal behandelt und versorgt. Ich habe in meinen 75 Lebensjahren nie eine solche Zuwendung durch Ärzte und Schwestern erlebt, obwohl ich vorher auch nicht gerade schlechte Erfahrungen gemacht habe. Im übrigen sei erwähnt, dass es tatsächlich Bedarf gibt, die Sauberkeit in den Zimmern zu verbessern. Bei dem Reinigungspersonal handelt es sich um Angestellte von Subunternehmern; es wäre wirklich geboten, mit einer besseren Reinigungsfirma ins Geschäft zu kommen. Trotzdem gibt es seit knapp 5 (!) Jahren keine einzige Krankenhausinfektion in dieser Klinik!

  • von Anonym am 03.06.2015

    Man wartet zwar etwas, aber das wird dann anschließend mit sehr viel Zeit für alle Sorgen und Belange zurückgezahlt. Super Krankenhaus.

  • von Anonym am 31.03.2015

    ich war zweimal im Krankenhaus und muss sagen, dass die Aertzte sich hervorragend um mich gekümmert haben und man nichts gegenteiliges sagen kann. Das einzige was mich gestört hat war die Hygiene in den Zimmern. In den 3 Tagen die ich jeweils dort war wurde nur der Boden gewischt, das Bett jedoch nicht einmal aufgeschüttelt und ich war Privat untergebracht.

  • von Anna am 22.10.2014

    Ich hatte gestern den ersten Termin in diesem Krankenhaus wegen einer neoplasie unbekannter Art an der leber. Die Sonographie alleine brachte nicht viel Aufschlüsselung des Problems, aber die Art und Weise, wie sich Ärzte verschiedener Abteilungen in Windeseile zusammentaten und meinen Gesamtfläche analysierten, war einfach toll. Ich konnte in der früh drei aerzte kennenlernen und ihnen mein Leid und die vorhandenen Befunde erklären. Ich durfte heim, abends rief mich einer der Ärzte an: die Diagnose war inzwischen geklärt, die on als Therapie auch. Nun habe ich einen op Termin und viel Vertrauen in das Team bekommen. Die gestrige Begegnung war überzeugend.

  • von A. Halfmann am 14.10.2014

    Das Telefon scheint nie besetzt zu sein. Die Zimmer und der Zustand des Krankenhauses ist eine Katastrophe wenn man die Hygiene bewerten möchte. Es ist richtig schmutzig. Ärzte sind scheinbar nie richtig vor Ort.