Klaus Woryna

Rechtsanwalt und Fachanwalt für Strafrecht und Familienrecht

KANZLEIPROFIL  

Persönlicher Einsatz, durch kontinuierliche Fortbildung vertieftes Fachwissen und Erfahrung bilden die Basis für meine Beratung. Für mich zählt nicht nur der Fall, sondern vor allem der Mensch, der dahinter steht. Deshalb ist es mir besonders wichtig, persönliche Strategien gemeinsam mit Ihnen zu entwickeln, individuell auf Sie einzugehen und das Mandat gründlich zu bearbeiten. Durch einen steten Informationsaustausch können somit auch zunächst bedrohlich wirkende Verfahren transparent werden. Daher versuche ich, alle Möglichkeiten auszuschöpfen, um ein möglichst erfolgreiches und zufrieden stellendes Ergebnis mit Ihnen und für Sie zu erzielen.

Als Fachanwalt für Familienrecht stehe ich Ihnen in den schwierigen Zeiten der Trennung sowie auch bei der Unterhaltsbestimmung hilfreich zur Seite. Bei der Gestaltung von Eheverträgen unterstütze ich Sie bei der Findung einer für alle Seiten zufrieden stellenden Lösung. Der persönliche Kontakt zu Ihnen steht für mich hierbei an erster Stelle. Selbstverständlich bin ich auch in allen anderen Sachverhalten des Familienrechts für Sie da. Ebenso bin ich durch die Fachanwaltschaft im Strafrecht Ihr kompetenter Ansprechpartner in Konfliktsituationen. Besonders im Jugendstrafrecht ist eine vertrauensvolle Zusammenarbeit wichtig, daher ist es für mich selbstverständlich mich mit euch, den Jugendlichen, zu duzen.

 

STRAFRECHT

Das Strafverfahren beginnt mit dem Ermittlungsverfahren. Sofern dieses nicht eingestellt wird, erhebt die Staatsanwaltschaft Anklage oder stellt einen Antrag auf Erlass eines Strafbefehls. Als Strafverteidiger vertrete ich Ihre Interessen in allen Stadien des Strafverfahrens, also vom Ermittlungsverfahren über die Hauptverhandlung bis ins Rechtsmittelverfahren. Dazu gehört selbstverständlich auch eine intensive Betreuung während der Haft nach einer Festnahme.

 

Die Betreuung und Vertretung schließt ebenso ein die Aufklärung und Information über etwaige Nebenfolgen einer Verurteilung.    

  • allgemeinen Strafrecht    
  • Jugendstrafrecht    
  • Betäubungsmittelstrafrecht    
  • Verkehrsstrafrecht    
  • Kapitalstrafrecht    
  • Ordnungswidrigkeitenrecht

JUGENDSTRAFRECHT  

Jugendliche (14-18 Jahre) und Heranwachsende (18-21 Jahre) sind oft aufgrund der geringeren Lebenserfahrung nicht einer polizeilichen Vernehmung, Gerichtsverhandlung oder der juristischen Sprache gewachsen. Dies ist häufig schon für Erwachsene verwirrend, umso mehr aber für Jugendliche/Heranwachsende, die oft ihre Rechte nicht kennen und diese daher auch nicht durchsetzen können. Jeder Beschuldigte hat das Recht zu schweigen, davon sollte auch der Jugendliche/Heranwachsende Gebrauch machen. Die Praxis zeigt, dass insbesondere Polizeibeamte Jugendliche und Heranwachsende mit Versprechungen auf irgendwelche Strafmilderungen zu ködern versuchen. Diesem zugegebenermaßen mächtigen Druck steht der Jugendliche/Heranwachsende häufig hilflos gegenüber.

 

Die Aufgabe des Verteidigers ist daher neben der Verteidigung, Beratung und Betreuung vor allem, dem Jugendlichen /Heranwachsenden zu helfen, sich Gericht selbstständiger/kompetenter zu verhalten. Da das Jugendstrafrecht erhebliche Besonderheiten bei der Bestrafung vorsieht, kann eine sachgerechte Vertretung zu einem der Persönlichkeit des Jugendlichen gerecht werdenden Ergebnis führen. Das Jugendstrafrecht will rechtlich auf die Besonderheiten im Entwicklungsstadium des jeweiligen Täters reagieren. Jugendliche/Heranwachsende befinden sich eben in der kritischen Übergangsphase zwischen Kindheit und Erwachsenenalter. Das sollten auch die Eltern bei ihrem Verhalten beachten (Tipps für die Eltern).

 

Wichtig ist es mir, mit Eltern, der Jugendgerichtshilfe, v.a. aber mit Euch, den Jugendlichen /Heranwachsenden ausführlich zu reden. Dies erfolgt zumeist ohne Beisein der Eltern. Das ist kein Misstrauen. Ihr müsst wissen, dass das, was Ihr mir über Euch, die Tat, Eure Probleme erzählt, auch dort bleibt und nicht weitererzählt wird, auch nicht den Eltern, wenn das Euer Wunsch ist.

FAMILIENRECHT  

Gerade im Familienrecht ist ein besonderes Einfühlungsvermögen und ein großes Maß an Vertrauen gefragt. Ob Eheschließung, Trennung, Scheidung oder Eingehung bzw. Aufhebung der Lebenspartnerschaft, diese Lebensereignisse verändern nicht nur die emotionale Basis, sondern häufig auch die wirtschaftlichen Grundlagen. Oft kann eine frühzeitige Beratung vor übereilten Entscheidungen und nicht bedachten Konsequenzen bewahren. Andererseits kann ein überlanges Zuwarten in einer unzumutbaren Situation nicht nur psychische, sondern auch rechtliche Nachteile nach sich ziehen. So mancher verzichtet auf die erforderliche gerichtliche Durchsetzung der Rechte im Glauben, sich dies nicht finanziell leisten zu können. Dabei wird vielfach die Möglichkeit übersehen, Prozesskostenhilfe zu beantragen.

 

Die familienrechtliche Beratung und Vertretung umfasst sämtliche Bereiche des Familienrechts, insbesondere    

  • die Gestaltung und Kontrolle von Eheverträgen      
  • die Beratung und Vertretung bei Scheidungen      
  • die Beratung und Vertretung bei Unterhaltsverfahren      
  • die Beratung und Vertretung bei Sorgerechts- und Umgangsverfahren      
  • die Beratung und Vertretung bei Fragen des Lebenspartnerschaftsgesetzes
mehr Infos zu Woryna Klaus Fachanwalt für

1 Bewertungen zu Woryna Klaus Fachanwalt für

5
1 Bewertungen
  • von am

    Sehr guter Anwalt, liest sich in Akten ein, Sehr zu empfehlen.