Car Sharing München

Auto teilen München

Umweltschonende Mobilität München

Kombinierte Mobilität - eine preisgünstige Alternative zum eigenen Auto!

1.  Das CarSharing System

STATTAUTO unterhält einen Fuhrpark (Miniklasse, Kleinwagen, Mittelklassefahrzeuge, Kleinbusse, Kleintransporter) für seine Teilnehmer. STATTAUTO organisiert die Fahrzeugverteilung an verschiedenen, über das Stadtgebiet verteilten Stationen und ist zuständig für Wartung, Pflege und Reparatur der Fahrzeuge. STATTAUTO bietet Nutzungsmöglichkeiten wie bei einem Privatauto- z.B. stunden-, tage- oder wochenweise Fahrten. STATTAUTO Teilnehmer können jederzeit (24 Std. täglich) per Telefon oder über Internet ein Auto reservieren - für die spontane Fahrtentscheidung oder für eine Fahrt, die langfristig geplant ist. 90% aller Buchungswünsche werden erfüllt. Zu Fahrtbeginn öffnen STATTAUTO Teilnehmer das Fahrzeug bzw. den Fahrzeugschlüsseltresor mit ihrer Chip-Karte und Geheimnummer. Sie tanken bargeldlos mit einer Tankkarte auf Kosten von STATTAUTO. Am Fahrtende wird das Auto zur Station zurückgebracht und ein kurzer Fahrtbericht ausgefüllt, auf dessen Grundlage die Abrechnung erfolgt. STATTAUTO Teilnehmer können nicht nur die Fahrzeuge von STATTAUTO in München und Umgebung nutzen, sondern auch Fahrzeuge von CarSharing Organisationen in anderen Städten Deutschlands oder der Schweiz. STATTAUTO organisiert für seine Teilnehmer die Quernutzung. Für STATTAUTO Teilnehmer ist das Auto Mittel zum Zweck. Für sie gilt das Motto "Nutzen statt besitzen". Das CarSharing System bietet ihnen genügend Flexibilität, um im Verbund mit den öffentlichen Verkehrsmitteln den individuellen Mobilitätsbedarf zu decken. Sie sind mobil - auch ohne eigenes Auto. Übrigens: Der Zeitbedarf für die täglichen Wege hat sich seit der STATTAUTO Teilnahme nicht verändert (siehe MVV Befragungen 1996 und 2002).

2.  Die Kosten

Wer bei STATTAUTO Teilnehmer werden will, schließt mit STATTAUTO einen Teilnahmevertrag, zahlt eine Kaution von 500 € (wird bei Austritt zurückgezahlt), eine einmalige Aufnahmegebühr von 50 € und einen monatlichen Beitrag von 7 €. Für Teilnehmergemeinschaften und Firmen gelten günstigere Gebührensätze. Für Inhaber eines MVV-Abos (IsarCardAbo) reduziert sich die Kaution auf 250 € und die Aufnahmegebühr auf 25 €. Die Nutzungsgebühren berechnen sich aus den Gebühren für die gebuchte Zeit (Zeittarif) plus den Gebühren für die gefahrenen Kilometer (km-Tarif).

3.  Der Vergleich

Beim eigenen Auto liegen die Fixkosten z.B. für einen Opel Corsa (Neupreis: 12.000  €) durchschnittlich bei ca. 3.100  € pro Jahr. Dabei entfallen auf den Wertverlust 1.500  €, Steuer/Versicherung 1.000  € und den Zinsverslust 600  €. Die variablen Kosten (z.B. Benzin, Wartung, Reparaturen) liegen bei ca. 0,14  € pro gefahrenen Kilometer.

STATTAUTO rentiert sich in jedem Fall für Wenigfahrer. Erst ab einer bestimmten Jahreskilometerleistung ist das Privatauto günstiger. Nach einer Studie des Bundesverkehrsministeriums (1995) liegt die Grenze bei 6.830 km pro Jahr (durchschnittlich). Sie steigt nach unseren Schätzungen auf über 12.000 km pro Jahr, wenn der Zeitbedarf für die Fahrzeugnutzung sinkt. Für Personen, die z.B. aus beruflichen Gründen täglich ein Auto benötigen, rentiert sich STATTAUTO nicht. STATTAUTO Teilnehmer fahren dann mit dem Auto, wenn es für sie notwendig oder zweckmäßig ist - z.B. für den Großeinkauf, den Besuch von Freunden / Verwandten, den Ausflug, die Urlaubsreise oder die gelegentliche Geschäftsreise. In der Regel gehen sie zu Fuß, fahren mit dem Fahrrad oder nutzen die öffentlichen Verkehrsmittel (MVV, Bahn, Taxi). Hatten STATTAUTO Teilnehmer vorher ein eigenes Auto, dann reduzieren sich ihre Autokilometer pro Jahr von durchschnittlich 10.600 km auf 2.800 km (MVV Befragung 2002). STATTAUTO Teilnehmer sparen Geld. Ihre Mobilitätskosten (öffentliche Verkehrsmittel plus STATTAUTO) sinken im Vergleich zu vorher, als sie noch ein eigenes Auto hatten.

4.  Umweltschonende Mobilität

CarSharing liefert einen effektiven Beitrag zur Entlastung der Umwelt. Für ein CarSharing Auto werden im Durchschnitt 5 Privatautos abgeschafft und der geplante Neukauf von 5 weiteren ist nicht notwendig. Mindestens 10 weitere Autos werden eingespart, weil die Teilnehmer insgesamt weniger mit dem Auto fahren. Im Durchschnitt teilen sich 20 bis 25 Teilnehmer ein Auto. Daraus folgt:     * Reduzierung der Schadstoffbelastung     * Verringerung des Flächenbedarfs für Autos     * wirtschaftlichere Nutzung der Autos     * verstärkte Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel (Bahn, MVV, Taxi) Diese positive umweltpolitische Bedeutung ist inzwischen auf allen politischen Ebenen anerkannt (Bund, Länder, Kommunen). Aus diesem Grund ist STATTAUTO München Partner des "MVV", der "MVG", der "Deutschen Bahn", der Taxigenossenschaft, von Umweltverbänden, Kirchen, Städten und Gemeinden.

5.  Der Träger von STATTAUTO

STATTAUTO München ist ein Geschäftsbereich der "http://www.spectrummobil.de/"-SpectrumMobil GmbH
STATTAUTO München versteht sich nicht nur als CarSharing Dienstleister, sondern der Betrieb ist zugleich Ort und Instrument zur Förderung der beruflichen und sozialen Integration

Was ist Carsharing?

Grundsätzliches zum Thema Carsharing: Funktionsweise des Carsharing-Systems, Kosten des CarSharing, Vergleichsrechnung zum Privatauto, verkehrspolitische Bedeutung etc.

So funktioniert das Carsharing-System: Vertragsabschluss, Fuhrpark, Buchung, Stationen, Buchungen per Telefon und Internet, Fahrtbeginn, Tanken, etc.

AGB: Allgemeine Geschäftsbedingungen von STATTAUTO München

FAQ: Sonstige, häufiger gestellte Fragen und die entsprechenden Antworten

 

Weitere Basisinformationen hier im pdf-Format:

 

mehr Infos zu STATTAUTO München CarSharing