Fr geöffnet 10:00 - 19:00
Wegen Ausstellungs-Aufbau von 2.5. - 1.6.2016 geschlossen

Der Aufstieg bringt so manchen ins Schwitzen: Auf einem Hügel am Rand der Münchner Schotterebene liegt die Altstadt von Dachau. Ein Ensemble aus bunten Häusern und kleinen Gassen. Am höchsten Punkt thront Schloss Dachau, dessen Obstgarten ein grandioses Panorama über München bis zu den Alpen bietet.

Am Schloss Dachau, obwohl weitab der Münchner Innenstadt, bekommt man ein Gefühl dafür, warum Münchner Ihre Stadt so lieben. Der Ausblick vom Obstgarten aus ist grandios: Olympiaturm, die Türme der Frauenkirche, des Alten Peters und vieler anderer Gebäude ragen aus sattem Grün heraus in den bayerischen Himmel. Und das vor einer mächtigen Alpenkulisse, die vom Watzmann im Osten bis zum Grünten im Allgäu reicht. Eine Großstadt im Grünen, die Berge zum greifen nah.

Der Schlossbau

Diesen Anblick mag auch Herzog Albrecht V. lieb gewonnen haben und so entstand ab 1578 auf dem Hügel der hübschen Dachauer Altstadt ein kleines Sommerschloss. Das Schloss rückte zu einem beliebten Landsitz des Münchener Hofes auf. Ab 1715 ließ Kurfürst Max Emanuel, der eine besondere Liebe für Dachau empfand, den Saaltrakt durch Joseph Effner im barocken Stil umgestalten und im angrenzenden Waldstück einen Spielgarten errichten.

Das heutige Schloss stellt nur einen Teil der ursprünglichen Anlage dar, da drei von vier Flügeln unter der Napoleonischen Besatzung schweren Schaden genommen haben und abgerissen werden mussten. Stehen blieb nur der Südwestflügel, der frühere Tanzsaaltrakt, mit seiner prunkvollen Renaissance-Holzdecke, die als eine der bedeutendsten in Süddeutschland gilt.

Schlosskonzerte und Restaurant

Der Festsaal mit seiner kunstvollen Holzdecke dient als Konzertsaal für die Dachauer Schlosskonzerte. Als kulturelle Höhepunkte sind sie längst über die Grenzen der Stadt hinaus bekannt.

Ein Teil des Schlosses und die Terrasse wird vom Café und Restaurant Schloss Dachau genutzt. Dort kommt regionale Küche sowie Kaffee und Kuchen auf den Tisch. In einer Atmosphäre, die lange Zeit nur Herzögen und Kurfürsten vorbehalten war.

Der Obstgarten von Schloss Dachau

Schloss Dachau Garten, Foto: Rufus46

1802 wurde der Renaissancegarten zum Obstgarten umgestaltet, mit Weinreben, kostbarem Spalierobst und dutzenden Apfelbäumen. Im oberen Parterre lädt ein Laubengang aus Lindenbäumen zum verträumten Schlendern ein. Der Fernblick über München bis zu den Alpen ist einmalig, und eine praktische Tafel am Aussichtspunkt erleichtert es, die umliegenden Dörfer und die Gipfel der Alpen zu identifizieren.

Öffnungszeiten

April bis September: 9 bis 18 Uhr
Oktober bis März: 10 bis 16 Uhr
Montag geschlossen

Geschlossen: 1.1., Faschingsdienstag, 24., 25., 31.12.

Öffnungszeiten Hofgarten:
Täglich ab 7 Uhr bis zum Einbruch der Dunkelheit (max. 20 Uhr)

Eintrittspreise

2 Euro, ermäßigt 1 Euro
Hofgarten: Eintritt frei

Weitere Informationen zu Bayerns Schlössern

Das könnte Sie auch interessieren

2 Bewertungen zu Schloss Dachau

5
2 Bewertungen
  • von am

    Im Schloss war ich leider noch nicht. Aber die Aussicht von da oben, vom Schlossgarten aus, über ganz München, ist einfach unbeschreiblich. Der Weg dahin ist eine gemütliche kleine Radltour von München aus, dauert nur knapp eine Stunde (wenn man sich nicht verfährt... Am besten über Feldmoching fahren und dann direkt nach Karlsfeld auf dem Feldweg, ist etwas holprig, aber wer nicht grad mit dünnen Rennradreifen unterwegs ist schafft das locker. Von dort aus ist es nicht mehr weit nach Dachau) Auf dem Rückweg lohnt ein Abstecher nach Schleißheim, da kann man sich noch das Schloss oder die Flugwerft anschauen. Lohnt sich auf jeden Fall!

Top