Foto: Bergtierpark Blindham

Bergtierpark Blindham

Sehenswürdigkeiten
Sa geöffnet 09:00 - 20:00 (Bitte Hinweise beachten)
Der Park ist täglich und ganzjährig geöffnet. Winter: 10 - 18 Uhr; SpielStadl: 10 – 18 Uhr; Kassenschluss 16 Uhr | Sommer: 9 - 20 Uhr; SpielStadl: 9 – 18 Uhr; Kassenschluss 18 Uhr. Führungen nach Vereinbarung.

Bergtierpark Blindham

Bergtierpark Blindham Galerie

Wildschweine suhlen sich, ein stolzer Hirsch tritt aus dem Wald heraus, auf der Wiese macht ein Zicklein erste Springversuche – dieses Naturidyll findet man im Bergtierpark Blindham nur 30 Kilometer von München entfernt. 2004 erfüllte sich Landwirt Josef Sedlmair seinen Lebenstraum. Er baute den alten Bauernhof seiner Familie zur Erlebnisfarm samt 250.000 Quadratmeter Bergtierpark um. Wildtiere, vom Aussterben bedrohte Haustierarten und jede Menge Freizeit-Spaß warten dort auf die ganze Familie.

Tiervielfalt: Hirsche, Schweine, Ziegen

Bergtierpark Blindham, Foto: Bergtierpark Blindham
Foto: Bergtierpark Blindham

In großzügigen Gehegen grasen heimische Wildtiere auf Wiesen oder ruhen im Schatten der Wälder. Mufflons, Damwild, Rotwild und Wildschweine sind hier vertreten. Gerade in der Nachwuchszeit lohnt sich ein Besuch: Im Februar hängen die ersten Frischlinge an den Zitzen der Wildschweinmama. Bis Juni kriegen dann auch die anderen Wildtiere ihren Nachwuchs. Die bedrohten Haustierarten des Tierparks richten sich mit dem Kinderkriegen nicht nach Jahreszeiten. Berglämmer, Schwäbisch-Hällische Landferkel oder Walliser Schwarzhalszicken könne Ihnen das ganze Jahr begegnen. Sogar ein Insektenhotel gibt es übrigens am Rande der Obstwiese – in den gelochten Bauscheiben und Lehmwänden machen sich Wespen, Bienen, Spinnen und Käfer ein schönes Leben.

Kinderspaß: Bungee, Schaukeln, Karussells

Bergtierpark Blindham, Foto: Bergtierpark Blindham
Foto: Bergtierpark Blindham

Boing, boing – fast wie ein Vogel fliegt man auf dem Bungee-Trampolin in den Himmel. Angegurtet an Bungee-Seile können die Kinder hier am Wochenende, an Feiertagen und in den Ferien ab 13 Uhr hüpfen. Auch die Gänse staunen nicht schlecht: Denn neben dem Gänseweiher schwingen sich Kinder auf einer zehn Meter hohen Riesenschaukel in die Lüfte. Daneben schwebt ein kleiner Junge mit einer Seilbahn über die saftige Sommerwiese. Für Kinder ist hier jede Menge geboten – auch mehrere Spielplätze für alle Altersstufen mit Sandkästen, Karussells und Klettergerüsten gibt es auf dem ganzen Gelände verteilt.

Grillen im Wald und Picknick auf der Wiese

Wer den ganzen Tag Tiere beobachtet, Sandburgen baut oder Trampolin springt, bekommt irgendwann Hunger. An Grillstellen im Wald können die Besucher ihr selbst mitgebrachtes Essen grillen. Auch Kohle und Anzünder müssen selbst mitgebracht werden – Roste sind aber vorhanden. Wer es sich lieber auf der Wiese gemütlich machen mag, kann dort nach Lust und Laune picknicken. Im Park-Café-Haus gibt es auch die Möglichkeit, Speisen und Getränke zu bestellen und es sich auf Bänken bequem zu machen.

Sich um Tiere kümmern

Bergtierpark Blindham, Foto: Bergtierpark Blindham
Foto: Bergtierpark Blindham

Artgerechtes Futter zum Selber-Füttern der Tierparkbewohner erhalten Sie an der Kasse. Zur Unterstützung des Parks können Sie auch Futter von zu Hause mitbringen, allerdings müssen Sie es am Empfang abgeben, damit die Pfleger es sortieren und artgerecht verteilen können. Wer ein Lieblingstier auf dem Hof hat oder eine ganz bestimmte Rasse besonders mag, kann eine Patenschaft für ein Tier des Bergparks übernehmen.

Eintrittspreise

8 Euro / Erwachsene
7 Euro / Kinder (1-15 Jahre)
Kinder unter einem Jahr: Nur mit Nachweis frei
Kinder unter 16 Jahren dürfen nur in Begleitung einer erwachsenen Aufsichtsperson in den Tierpark!
Hunde (an Leine erlaubt): 0,50 Euro

Die Top-Ausflugsziele im Umland

Auch das Umland lockt mit einer Fülle an sehenswerten und aufregenden Ausflugszielen innerhalb des Münchner S-Bahnnetzes. Die Top-Ausflugsziele im Münchner Umland

Das könnte Sie auch interessieren

20 Bewertungen zu Bergtierpark Blindham

3
20 Bewertungen
  • von am

    Von Tierpark kann nicht die Rede sein, ein paar Hühner Pferde und Wildschweine gibt es auch sonst überall anders. Es wäre ratsam Essen und Trinken selbst mitzubringen denn die Gastronomie Preise dort sind surreal =-zb. Eine Handvoll Pommes kostet 4 €, Currywurst 9 €usw...

  • von am

    sehr schöne Spielplätze mit einigen Tieren (aber wesentlich weniger schön als Poing); unverschämte Eintrittspreise für kleine Kinder; einjähriges Kind, was noch nicht laufen kann, muss 7 € bezahlen

  • von am

    Einheitlich ganz nett nur viel zu teuer. Kleine Kinder ab einem Euro werden voll berechnet ohne das Angebot nutzen zu können. Auch keine Ermäßigungen für Rentner. Unverschämte Preisstruktur.

  • von am

    Wir waren enttäuscht... im ersten Moment sieht das Ganze Gelönfe recht vielversprechend aus, aber das liegt daran, dass die Hauptattraktion Kinderspeilplatz zu allererst kommt. Der Tierbereich ist dagegen sehr kurz und langweilig. Trotz schöner Landschaft (für die der Betreiber nichts kann) ist der Park letztendlich nur ein Riesenspielplatz, bei dem trotz der relativ hohen Eintrittskarten, der Bagger und das Trampolin noch mal extra zu bezahlen sind. Außerdem ist das gesamte Gelände schon etwas heruntergekommenen und die Zufahrt zum Parkplatz für ein Auto wegen der teils tiefen Löcher nicht sehr angenehm... hier könnte ruhig nochmal gekiest werden. Fazit: da fahren wir mit in Zukunft fürs gleiche Geld wieder nach Poing in den Wildpark, weil hier echt das Angebot mannigfaltigen größer ist, die Hauptattraktion immer noch das Tier ist und hier der Kinderspielplatz ohne weitere Zusatzkosten nutzbar ist ( und bei weitem moderner und vielseitiger).

  • von am

    Bei einem Regensommertag wollten wir gerne mit den 1 1/2 jährigem Zwillingen in den Bergtierpark, da es dort einen sehr schön angelegten Indoorspielplatz gibt.\nDie erste Überraschung war der extrem hohe Einlasspreis . So haben wir für 2 1/2 Stunden Spielplatz 28 € bezahlt. Aussenanlagen waren ja wegen Starkregen nicht benutzbar. Der Weg vom Parkplatz zum Bauernhof ist ganz gut, man kann Bollerwägen mieten, zusätzlich 3 €. Allerdings kann man Kleinkinder unter drei Jahren nicht anschnallen. Man betritt den Eingangsbereich, der sehr schön angelegt ist und als Garderobe dient. Die zweite unangenehme Überraschung waren die wild umher tobenden größeren Kinder, die Rampen und Dreiräder dazu benutzten wie Rennfahrer durch den gefliesten Bereich zu toben. Eltern saßen vollkommen unbeteiligt in den Ecken und die Kleinen waren ständig in Gefahr. Auch waren 12 jährige im Sandkasten, um sich bei Sandschlachten den Nachmittag zu vertreiben, derweil gibt es ein Stockwerk höher Möglichkeiten für ältere Kinder. Eine Alterskontrolle könnte Abhilfe schaffen. Zu bemängeln ist im Kleinkinderparadies auch der Steinfußboden. Ein weicherer Sturz sicherer Bodenbelag wäre empfehlenswert. Im Sandkasten steht eine schöne kleine Rutsche, aber viel zu nah am Rand. Entsteht dort ein Gerangel auf der Treppe ist der nicht abgepolsterte Rand ein weiteres Sicherheitsrisiko. Auch steht im Sandkasten eine riesige Holzbank, schön anzusehen aber durch spitzes Auslaufen von Astlöchern auch nicht gerade sicher für Kleinkinder, sie nimmt auch viel zu viel Platz im Sandkasten weg. Das Spielzeug im Sandkasten ist altersgerecht und genügend vorhanden.\nZu guter letzt waren wir noch im Bauernhof Café. Die dort angebotenen Speisen sind alles andere als Kindgerecht, außerdem gibt es keine Hochstühle.\nIm Großen und Ganzen ist die Anlage einen Ausflug wert, soweit das im Budget der Familien möglich ist. Ich finde die Anlage preislich viel zu hoch, vor allem wenn nur der Innenbereich durch schlechtes Wetter zu nutzen ist. Vielleicht könnte man das aufsplittern. Freundlicheres Kassenperosnal wäre auch wünschenswert.

  • von am

    Wir waren mit vier Kindern da. Eines davon unter einem Jahr. Die Kassenkraft hat alles dafür getan, in Zukunft Poing oder andere Parks anzufahren- eine Schulung wäre angezeigt. Auch Familienkarte - Fehlanzeige. Für Kinder unter einem Jahr wird ein Nachweis wie Krankenkassenkarte oder Ausweis verlangt, sonst werden 6,50€ fällig. Was aber tun, wenn das Kind privatversichert und ohne Ausweis ist? Kinderstühle von Stokke ohne Babysitz sind für unter 1jährige ungeeignet. In den Essensbereich soll man nicht mit dem Kinderwagen einfahren ?!? Der Parkplatz ist kostenfrei.

  • von am

    + sauber + hochwertige Kletteranlage im Spielstadl (Holz/Edelstahl/Seile) - hohe Eintrittspreise auch für Kinder - zusätzliche teils hohe Preise 0,50 -1,00 € für elektrisch betriebene Spiele (Kräne im Aussenbereich- sind in Poing kostenfrei!) - Kälte im Spielstadel .... frieren macht keinen Spaß! - insgesamt, zumindest bei Regen und deswegen vorwiegend innen, auf Dauer nicht so spannend und begeisternd - für Kinder unter Schulalter eher etwas eintönig. Insgesamt in landschaftlich schöner Umgebung. Deswegen empfand ich die Plastikspielplätze im Aussenbereich um so störender. Und noch ein Hinweis: Die Zufahrtsstraße zum Parkplatz hat gefährlich tiefe Löcher, müssste dringend neu gekiest werden.

  • von am

    Wer für 1-jährige Kids, die überhaupt noch nicht begreifen, was Ihnen da angeboten wird geschweige denn nicht mal wissen wie man die Rutsche hochkommt, 6.- Euro abzockt verdient das Urteil unseriös. Das nenn ich Frechheit hoch drei. […]. Im Bergtierpark hatten wir einen schönen Spaziergang durch den Wald gemacht, ein paar Rehe, Pferde und Kühe sowie ein Lama und Hühner gesehen, und das war es dann auch schon. Tristesse pur. Dass ich am Schluss noch für einen Haferl Kaffee, der angesichts der Plärre diesen Namen nicht verdient hat, 2, 90 Euro berappen musste, hat mir den Rest gegeben und ich hatte nebs Familie nur noch einen Wunsch: Schnell den Heimweg antreten.

  • von am

    Ein sonniger Tag - perfekt wir gehen mit unserem 1jährigen Spross Tiere anschauen dachten wir uns. Diesmal nicht nach Poing sondern nach Blindham - mal etwas Abwechslung. Leider wurden wir enttäuscht. Der Parkplatz eine einzige Katastrophe. Der Matsch war so tief, dass viele stecken geblieben sind. An der Kasse angekommen die böse Überraschung: die Preispolitik kann ich als Familie nicht verstehen... Wären wir nicht 40km gefahren, wäre ich wieder umgekehrt. Der Park ansonsten schön aber die Wege sind eine Frechheit. Der Matsch war extrem, so dass man nur schwer mit dem Kinderwagen fahren konnte. Attraktionen für ein Kleinkind übrigens Mangelware - wenn die kleinen laufen können ist das schon was anderes. Insgesamt sind wir aber enttäuscht bzgl der Preis-Leistung.

  • von am

    Bisher war ich immer sehr zufrieden auch wenn ich es teuer fand bereits für 1 jährige zahlen zu müssen. Andere berechnen erst ab 4 Jahren etwas. Diese Woche war ich mit meinen Kindern im Spielstadl und war schokiert. Der ist null beheizt und selbst mit Jacke war es uns zu kalt! Im Kleinkindbereich war geheizt allerdings der Sandkasten gewässert und das bei Minusgraden draußen! Mittagessen wollten wir dann natürlich auch und es gab nur Wiener oder Nudeln. Auf Nachfrage wurde uns erklärt das der Aufwand zu groß ist da unter der Woche so keiner kommt wenn es so kalt ist. Hab ich verstanden allerdings haben am Nebentisch 3 Arbeiter Fleisch mit Soße blaukraut und Knödel bekommen. Allen in allem würde ich sagen das die Eintrittspreise dann im Winter günstiger werden müssen und auf alles hingewiesen muss bevor man zahlt.........

  • von am

    Abwechslungsreich, gepflegt, sauber, freundliches Personal Wir wohnen zwar im Münchner Norden, besuchen den Bergtierpark aber manchmal 2mal an einem Wochenende! Das Angebot ist für große und kleine Kinder wie auch für Erwachsene attraktiv. Mit der richtigen, Schmutz-verträglichen Kleindung können die Kinder hier richtig Gas geben, und als Erwachsener kann man sich aussuchen, ob man die Kinder nur betreuen möchte, derweil diese das umfangreiche Angebot auf der Spielwiese nutzen, oder man mit den Kindern einen Spaziergang durch den Wald machen möchte. Für uns ist der Ausflug in den Wald obligatorisch. Und der Pfad in den Moor bietet noch einmal eine ganz andere Landschaft. Alleinstellungsmerkmal des Parks sind aber die 4 Grillplätze im Wald - hier können die Kinder beim Feuermachen und Grillen helfen, oder nach Lust und Laune im Walt toben - wir lieben diese Ecke! Das herzhafte Essensangebot ist zwar nur durchschnittlich (es gibt die üblichen Kind-gerechten Mahlzeiten Pizza, Currywurst und Pommes), aber die Kuchen sind sehr lecker! Seit Herbst 2015 gibt es nun auch einen absolut individuellen Indoor-Spielplatz inkl. Ruheraum für Erwachsene mit unglaublichem Blick auf das Alpenpanorama. Dieser Spielplatz ist im Eintritt inklusive. Sollte man also von einem Regenschauer überrascht werden, muss man den Bergtierpark nicht verlassen, und im Winter kann man sich hier aufwärmen. Das einzige Negative, das mir einfällt, sind die etwas kurzen Öffnungszeiten der Cafeteria. Es gibt nichts schöneres, als den Sonnenuntergang und die Abendstimmung vom Biergarten aus zu genießen, inkl. dem tollen Ausblick auf das Alpenpanorama, und die Kinder solange noch toben zu lassen. Schön wäre es, wenn man hierfür auch nach 18:00 Uhr noch ein Bierchen kaufen könnte! Aber mit längeren Öffnungszeiten wäre das Personal sicherlich stärker belastet und dann nicht mehr so freundlich? Wir freuen uns jetzt schon auf unseren nächsten Ausflug!

  • von am
  • von am

    Uns hat es sehr gut gefallen, wir finden es auch nicht überteuert! Woanders zahlt man schon soviel Eintritt nur für den Indoorspielplatz! Mein Sohn möchte so schnell wie möglich wieder kommen :)!

  • von am

    Da werden tausende von Euros für ein"Indoor Spielstadl" ausgegeben und Kinder ab 1 Jahr kosten beinahe soviel wie Erwachsene. Sogar das Trampolin kostet extra. Und dann sieht man Ponies und Esel mit Hufrehe die schon lange keinen Hufpfleger mehr gesehen haben. Zäune und Sitzbänke verfaulen und Nägel und Schrauben stehen hervor und bieten tolle Verletzungsgefahr. Auch der Moorweg verfault komplett und Schrauben und Nägel stehen hervor. Der Parkplatz und der Weg zum Gelände ist gepflegt, der Rest aber scheint dem Konsum für Eltern und Kinder zum Opfer gefallen zu sein.

  • von am

    Preis-Leistung absolut nicht gerechtfertigt. 6€ pro Kind, ab 1 Jahr ist in meinen Augen Wucher. Der Spielplatz ist schön groß, aber nicht für 1 jährige. Tiere müsste man auch suchen. Enttäuschung pur.

  • von am

    Als Grossvater habe ich mit meiner Familie den Aufenthalt in jeder Hinsicht sehr genossen. Es ist in meinen Augen jedoch ein Wucher auch fuer beide Enkelkinder - 2 Jahre, 4 Monate und 14 Monate alt - jeweils Euro 6.- zu verlangen.

  • von am

    Sehr schöner Park für die ganze Familie

  • von am

    Wir waren jetzt schon lange nicht mehr da, damals waren die Eintrittspreise sehr human. 6 € pro Person, egal wie alt und kein Familienrabatt finde ich auch ziemlich heftig. Aber schön ist der Bergtierpark Blindham auf jeden Fall. Allein schon die Lage ist traumhaft, oben auf dem Berg, drum herum nur grün. Kontrastprogramm zum Stadtleben in München garantiert. Gleich am Anfang kommt erst mal ein Spielplatz mit großen Sandkisten und Baggern und jede Menge Sandspielzeug. Spaß macht das Füttern der Ziegen, zu denen darf man sogar ins Gehege, meinem Sohn haben sie mal die Mütze geklaut!

  • von am

    Schöner Tier- und Spielplatz, doch für meinen Enkel (18 Monate) habe ich 6 € Eintritt gezahlt, das ist in meinen Augen eine Unverschämtheit und Wucher!

  • von am

    Eigentlich ein schöner Park, doch die Preiserhöhung im Vergleich zum Jahr 2014 ist eine Frechheit! die Jahreskarte hat sich um 45% erhöht und mittlerweile gibt es nur noch einen einheitlichen Eintrittspreis pro Person. Egal ob 2 monate alt oder Rentner. Auch haben sie die Preise für Baggerspielzeug um 100% erhöht. Der Besuch ist teurer als der Tierpark in München. Die Preiserhöhung wird damit gerechtfertigt, dass sie anbauen wollen.

X
Event-Highlights und Freizeit-Tipps

muenchen.de als Newsletter!

Mit aktuellen Event-Highlights und Freizeit-Tipps:
Die Einwilligung zum Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen
Top