Hochschule München: Fakultät für Design ist umgezogen

Hochschule Design Zeughaus, Foto: Franz Schmid
Foto: Franz Schmid

Früher Waffenlager, jetzt Hochschule: Einmalige Studien-Location

(6.2.2019) Das historische Zeughaus in der Lothstraße 17 ist das neue Domizil der Fakultät für Design der Hochschule München. Das Gebäude wurde für 62 Millionen Euro umgebaut und erstrahlt nun in einzigartiger Atmosphäre.

Bildergalerie: So schön ist das renovierte Zeughaus

Ein Prachtbau mit bewegter Geschichte

Hochschule Design Zeughaus, Foto: Oliver Jaist
Foto: Oliver Jaist

Etwas hat sich auch mit dem Umbau und Renovierung des Zeughauses nicht geändert: das historische Gebäude ist ein Hingucker. Der rote Prachtbau aus Ziegelstein in der Lothstraße 17 gibt mit verspielten Türmchen und markanten Bogenfenstern ein tolles Fotomotiv ab. Künftig wird hier eine der wichtigsten Zukunftsdisziplinen gelehrt - die Studenten der Designfakultät der Hochschule München finden modernste Möglichkeiten in historischem Ambiente vor. Heute wurde das renovierte Zeughaus im Beisein des Bayerischen Staatsministers für Wissenschaft und Kunst, Bernd Sibler, feierlich eröffnet.

Doch schon bei seiner ersten Eröffnung 1866 wusste das landesherrliche Zeughaus Münchens zu beeindrucken. Als Repräsentationsbau des Landesherrn für die Bayerische Armee diente es neben der Aufbewahrung und Pflege der Waffen im Laufe seiner Geschichte verschiedenen Zwecken.

Der Mitteltrakt beherbergte ab 1880 viele Jahre lang das Bayerische Armeemuseum. Nach dem Zweiten Weltkrieg war in dem Gebäude das berufspädagogische Institut untergebracht, ab 1970 wurde es umgebaut für die Nutzung der Technischen Universität München, die dort die Räume bis 2014 nutzte bevor es schließlich an die Hochschule übergeben wurde.

Darauf können sich die rund 480 Studenten freuen

zeug, Foto: Oliver Jaist
Foto: Oliver Jaist

Die Renovierung des Zeughauses nahm insgesamt zehn Jahre in Anspruch. Eine der auffälligsten Neuerungen ist der gläserne Neubau, der vor die Ziegelfassade gesetzt wurde (siehe Bild). Der moderne Pavillon, der wie ein Diamant vom alten Gebäude eingefasst ist, dient als Foyer und als Forum für Ausstellungen oder andere öffentlichen Veranstaltungen. Bei der Innenausstattung legten die Architekten Wert auf raue und robuste Materialien. So wurden etwa Böden aus geschliffenem Estrich gefertigt und Treppenstufen oder Türen von Seminarräumen mit Aluminium verkleidet.

Eine besondere Aufgabe stellte auch der Umbau der Kellerzonen dar. Die Kopfbauten wurden neu unterkellert und zu Fotostudios mit Raumhöhen von mehr als sechs Metern ausgebaut.

Das historische Zeughaus ist nun das neue Domizil für mehr als 480 Studenten der Fakultät für Design der Hochschule München. Mit dem Einzug in das Zeughaus sind alle Studiengänge und -richtungen der Fakultät nun erstmals unter einem Dach vereint. Die multifunktionalen Ateliers, Werkstätten und Räume bieten die Möglichkeit, sich mit anderen Fakultäten und Institutionen besser zu vernetzen.

Mehr Aktuelles aus München

Top