Elisabethmarkt wird ab 2020 neu gebaut

Elisabethmarkt in Schwabing, Foto: Kommunalreferat
Foto: Kommunalreferat

Neue Stände und zwei grüne Dachterrassen: Was geplant ist

(8.11.2019) Der Schwabinger Elisabethmarkt wird komplett erneuert. Ab Herbst 2020 beginnen die Bauarbeiten - und danach können sich Besucher unter anderem über grüne Dachterrassen auf den Ständen und eine neue Tiefgarage freuen. Was alles geplant ist.

Händler ziehen während der Bauarbeiten um

Der Kommunalausschuss des Stadtrats erteilte gestern den sogennanten Projektauftrag und genehmigte damit das Konzept für den neuen Markt am Elisabethplatz. Startschuss für die umfangreichen Bauarbeiten soll im dritten Quartal 2020 sein - dann ziehen die jetzigen Händler auf einen Interimsmarkt um, der sich zwischen Berufsschule und Elisabethplatz befindet.

Rund zweieinhalb Jahre sollen die Bauarbeiten dauern. Und danach erwartet die Besucher ein wirklich runderneuerter Markt, in dem der Charme des jetzigen Markttreibens aber komplett erhalten bleiben soll.

Ihr kauft gerne gut ein?
In diesen Feinkostläden findet Ihr hochwertige Lebensmittel
Zur Übersicht

Das sind die Highlights des "neuen" Elisabethmarkts

Visualisierung der Stände am Elisabethmarkt, Foto: bogevischs buero
Foto: bogevischs buero Visualisierung des künftigen Elisabethmarktes

Es werden zehn Marktgebäude mit insgesamt 22 Ständen neu errichtet, hinzu kommt eine zweigeschossige Anwohner-Tiefgarage. Die bisherigen Gassen, Zeltdächer und Sitzgelegenheiten bleiben erhalten, ebenso der Baumbestand des jetzigen Elisabethmarktes. Neu sind hingegen zwei kleine Plätze zwischen den Gassen, auf denen man es sich ebenfalls gemütlich machen kann.

Ein Highlight werden vermutlich die öffentlich zugänglichen und begrünten Dachterrassen auf zweien der Marktgebäude. Von hier aus können Besucher während der Marktzeiten das bunte Treiben beobachten.

Der "neue" Elisabethmarkt wird zu allen vier Seiten offen sein und noch grüner wirken als bisher. Denn neben den Dachterrassen werden auch die Zeltdächer der Marktstände weitgehend bepflanzt. Vorgesehen sind auch viele Fahrradstellplätze und ein öffentliches Kunden-WC.

"Wir machen den Elisabethmarkt fit für die Zukunft, indem wir traditionelles Marktflair mit modernen Betriebsanforderungen sinnvoll kombinieren", freut sich Kommunalreferentin Kristina Frank über den Stadtrats-Beschluss.

Mehr Aktuelles aus München

Top