Corona: Lockerungen bei Maskenpflicht und Alkoholverbot in München

Die Fußgängerzone in der Neuhauser Straße im Sommer
Münchner Fußgängerzone: Besucher*innen müssen seit Anfang Juni keine Maske mehr tragen

Krisenstab beschließt Erleichterungen in der Innenstadt

(25.6.2021) Für die Münchner Innenstadt ist die Maskenpflicht unter freiem Himmel seit dem 9. Juni 2021 aufgehoben. Auch das Alkoholkonsumverbot wurde zu diesem Zeitpunkt gelockert und entfällt inzwischen komplett - allerdings gilt an einigen Hotspots statt dessen ein Verbot von Glasbehältnissen.

Fußgängerzone: Keine Masken mehr nötig, Alkohol wieder erlaubt

Der Stab für außergewöhnliche Ereignisse (SAE) unter Leitung von Oberbürgermeister Dieter Reiter hat beschlossen, die generelle Maskenpflicht in der Altstadt-Fußgängerzone und Umgebung zum 9. Juni 2021 aufzuheben. Diese galt zuvor von 9 bis 21 Uhr zwischen Stachus und Marienplatz sowie vom Odeonsplatz bis zum Sendlinger Tor und auf dem Viktualienmarkt und in einigen angrenzenden Straßen.

In den Geschäften, im ÖPNV und der Innengastronomie muss auch dort weiterhin eine FFP2-Maske getragen werden.

Ebenfalls seit dem 9. Juni ist das Alkoholkonsumverbot in der Fußgängerzone (bisher 18 bis 6 Uhr) und auf dem Viktualienmarkt (bisher ganztägig) aufgehoben. Es galt zunächst noch weiterhin auf dem Gärtnerplatz und auf dem Wedekindplatz.

Am 25. Juni wurde auch hier das Alkoholkonsumverbot mit sofortiger Wirkung aufgehoben. Ersetzt wurde es durch ein nächtliches Verbot von Glasbehältnissen. Heißt: Am Gärtnerplatz und dem Wedekindplatz ist zwischen 20 Uhr und 6 Uhr das Mitführen und das Benutzen von Glasbehältnissen – also Glasflaschen, Gläsern oder Krügen – in öffentlichen Bereichen untersagt. Dies gilt auch im nördlichen Teil der Türkenstraße.

Von dem Verbot ausgenommen sind die Freischankflächen der Gastronomie während der Öffnungszeiten, ebenso Personen, die Glasbehältnisse von oder zu ihrer Wohnung oder Betriebsstätte transportieren.

Änderungen der Corona-Regelungen bereits zum 7. Juni

Am 7. Juni traten mit der neuen, 13. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung weitreichende Lockerungen der Corona-Regeln in Kraft. Sowohl im privaten und öffentlichen Raum gab es umfassende Öffnungen, u.a. bei den Kontakten, in der Gastronomie und beim Sport. Zudem ist der Katastrophenfall in Bayern seitdem aufgehoben.

Mehr Aktuelles aus München

X

CORONAVIRUS: DIE AUSWIRKUNGEN AUF MÜNCHEN

Alle Infos
Top