Die Bavaria Filmstadt: Großes Kino in den Filmstudios in München

Bavaria Filmstadt: Eintrittspreise, Öffnungszeiten, Attraktionen

Mit der Bavaria Filmstadt bei München erwartet euch eines der größten Filmstudios Europas. Alle Infos zu den Attraktionen von Filmkulissen bis 4D-Kino.

Corona-Hinweise zum Filmstadtbesuch

Corona-Hinweise zum Filmstadtbesuch

Filmfans können sich freuen: Seit 22.5.2021 ist die Bavaria Filmstadt wieder geöffnet.

Die Besucher*innen können sich im Rahmen der getroffenen Schutz- und Hygienemaßnahmen wieder auf zahlreiche Attraktionen freuen. Infos zu den aktuellen Maßnahmen gibt's unter www.filmstadt.de/corona.

Filmstudio für Serien, Filme und internationale Produktionen

Filmstudio für Serien, Filme und internationale Produktionen

In den Studios der Bavaria Filmproduktion herrscht reger Betrieb. Täglich wird hier gedreht: deutsche Serien sowie internationale Großproduktionen. Im Grünwalder Ortsteil Geiselgasteig gelegen, ist das ca. 300.000 m² große Bavaria-Gelände eines der größten europäischen Filmstudios.

Seit über hundert Jahren wird hier filmische Unterhaltung gemacht. Großes Kino wie „Das perfekte Dinner“, Fernsehshows mit Publikum wie „1,2 oder 3“, beliebte Serien wie „Die Rosenheim-Cops“, „Sturm der Liebe“ oder „Der Alte“ sind hier ebenso zuhause wie die TV-Reihe „Aktenzeichen XY ungelöst“.

1981 öffnete die Filmstadt südlich von München ihre Tore für Besucher*innen, die damals erstmals in das 55 Meter lange Boot aus dem gleichnamigen Film von Wolfgang Petersen durften.

Das erlebt ihr auf der Filmstadt-Tour

Während des rund 90-minütigen Rundgangs präsentieren Tourguides die geschäftige Atmosphäre eines Produktionsgeländes mit 12 Studios, Werkstätten, Postproduktionsstudiossowie einem Kostüm- und Möbelfundus und informieren über die spannenden Dreharbeiten von Kinoklassikern und TV-Highlights.

Diese Filmsets erlebt ihr auf der Tour:

  • ein Filmset aus der Realverfilmung des Kultbuches „Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer“ von Michael Ende
  • das berühmte Klassenzimmer der 10b aus der „Fack Ju Göhte“-Trilogie
  • die märchenhafte Palastkulisse aus dem Fantasy-Kinofilm „Die Zauberflöte“ (The Magic Flute)
  • Originalkulissen aus „Wickie und die starken Männer“
  • das Originalmodell eines U-Boots aus dem weltweit bekannten Kinoklassiker "Das Boot" von 1981
  • das Dorf und die römische Arena aus „Asterix und Obelix gegen Cäsar“
  • die Raumstation aus dem Science-Fiction-Thriller „Stowaway“

2021 neu ist ein Einblick in die über 100-jährige Geschichte des Unternehmens und des Medienstandorts Geiselgasteig. Einmalige Exponate, Fotos und Filmausschnitte nehmen euch mit auf eine Reise in die bewegte Vergangenheit.

Die jeden Rundgang betreuenden Tourguides vermitteln den Gästen fundiertes Grundwissen über die zahlreichen Film- und TV-Produktionen, die in den Studios entstehen. Was die Führung so einzigartig macht, ist ihre Authentizität, der Aufenthalt mitten im Studiobetrieb, denn in den Studiohallen und Außenkulissen wird ständig gedreht.

4D-Kino mit Virtual Reality

4D-Kino mit Virtual Reality

3D bieten heute schon alle großen Kinos an, doch ein 4D-Filmerlebnis steht Film-Freaks nicht überall offen: Spezialeffekte wie Windböen oder sich bewegende Stuhlreihen geben nicht nur euren  Augen, sondern dem ganzen Körper das Gefühl, mitten im Film zu sein.

Erleben könnt ihr 2021 den Animationsfilm „Moglis Dschungel-Abenteuer“, ein rasantes Wettrennen zwischen dem pfiffigen Mogli und der
grauen Eminenz des Dschungels, der Pantherdame Baghira. Mogli sind alle Hilfsmittel recht, um zu gewinnen.

Auch klanglich imponiert das 4D-Kino: mit 432 Lautsprechern werden Töne und Geräusche räumlich dargestellt.

Das filmende Klassenzimmer: Kids können eigenen Film drehen

Das filmende Klassenzimmer: Kids können eigenen Film drehen

Bereits seit über 30 Jahren gibt es "Das filmende Klassenzimmer" bei der Filmstadt. Ein Team echter Profis widmet sich dabei einer Schulklasse oder Jugendgruppe und erarbeitet mit ihr einen eigenen Film.

Die Kinder und Jugendlichen lernen dabei, wie eine Live-Übertragung vonstatten geht, was Regisseur*innen eigentlich genau machen und welche Ausbildung man beim Film benötigt.

Die Kids schauen den Könnern bei der Produktion über die Schulter und beobachten ihre Tricks und Kniffe. Nachdem sich alle gemeinsam eine Handlung ausgedacht haben, geht es ans Werk: sei es Komödie, Romanze oder Actionstreifen.

Am Ende des Workshops nehmen die Teilnehmer*innen dann ihren eigenen Film auf DVD mit nach Hause.

Geschichte der Bavaria Filmstadt: Von Hitchcock bis Tatort

Geschichte der Bavaria Filmstadt: Von Hitchcock bis Tatort

Das "Los Angeles im Isartal" blickt auf eine lange und bewegte Geschichte zurück:

  • Seit seiner Gründung 1919 waren hier berühmte Regisseur*innen prägender Epochen der Filmgeschichte tätig.
  • Alfred Hitchcock drehte in den 1920er Jahren zwei seiner frühen Filme am Geiselgasteig.
  • In den 1950er Jahren zog es wegen der günstigen Produktionsbedingungen auch die amerikanischen Produzent*innen und Regisseur*innen an das Isarhochufer. Unter anderem arbeiteten Elia Kazan, Orson Welles und Stanley Kubrick in den Bavaria Filmstudios.
  • Ebenso lang ist die Liste legendärer Schauspieler*innen, auf der sich glanzvolle Namen wie Sophia Loren und Elizabeth Taylor finden.
  • Für die deutsche Filmgeschichte sind die Bavaria-Filmstudios neben Wolfgang Petersens "Das Boot" auch wegen Rainer Werner Fassbinder bedeutsam, der dort seine bahnbrechende Fernsehproduktion "Berlin Alexanderplatz" filmte.
  • Auch Tatort-Produktionen wie jene um den legendären Ermittler Schimanski schrieben hier Fernsehgeschichte.

Eintrittspreise

Filmstadt Kombi (Führung und 4D-Kino):

Erwachsene: 20 Euro
Kinder (6-17 Jahre): 18 Euro

Extra: Bei Vorlage des Ausweises haben alle Besucher an ihrem Geburtstag freien Eintritt.

mehr Infos zu Bavaria Filmstadt

Informationen zur Barrierefreiheit

34 Bewertungen zu Bavaria Filmstadt

4
34 Bewertungen
  • von am

    Absolut interessant und wirklich sehenswert, jedoch sind mir zwei Sachen negativ aufgefallen. Man wird während der Führung sehr schnell durchgeschleust, man hat fast keine Zeit, genauer hinzuschauen, sich näher mit den Stationen zu befassen oder Fragen zu stellen. Der zweite Punkt betrifft den Preis. Der ist in meinen Augen für das, was geboten wird, einfach zu hoch! 16,50€ Pro Person für eine Schülergruppen halte ich für nicht angemessen, das geht auch für 8 oder 10€.

  • von am

    Anlage scheint in die Jahre gekommen und ist ungepflegt. Attraktionen weitgehend wie vor 20 Jahren, wenig Liebe im Detail. Verpflegung nur mit MC Donalds ist ebenso spärlich. Tour Guide war offen, kompetent und herzlich. Aus unserer Sicht fehlt umfassendes Erlebniskonzept sowie Möglichkeiten echte Filmschauplätze zu besichtigen.

  • von am

    Wir haben an der Tour teilgenommen und es war enttäuschend. Zum Führstenhof (Sturm der Liebe) sind wir garnicht erst gekommen. War wohl gesperrt. Man hätte es vorher sagen können aber nein es wurde zum Ende der Tour erzählt. Stand wohl im Internet aber ich habe nichts gefunden. Auch sonst war alles sehr staubig. Den Eintrittspreis finde ich auch zu Teuer.

  • von am

    War ganz nett aber viiiiiiiel zu teuer teuer für das Erlebte. 5-10 Euro hätten es auch getan.

  • von am

    Man erinnert sich auch noch Jahre danach gerne an den Besuch!

  • von am

    Wir waren wenig begeistert. Unsere Kinder fanden die Informationen zu greenscreen und making of schon gut. Allerdings gibt es außer der Führung nicht wirklich sehenswerte Sachen. Das Bullyversum ist so eine Art Museum zu Michael Bully Herbig. Ganz ok. Allerdings funktionierten einige Attraktionen nicht. Insgesamt war der Besuch eher enttäuschend und für den Preis zu teuer.

  • von am

    War leider ein Flop! Lange Wartezeit an der Kasse, obwohl online gebucht und bezahlt, mussten wir an der Kasse anstehen. Guide hat sich bemüht lustig zu sein, ist ihm leider nicht gelungen. Wir waren vor 26 Jahren schon einmal in den Studios, Hauptattraktionen sind immer noch die gleichen. Von aktuellen Produktionen nur ganz ganz wenig zu sehen, wurde nur erwähnt. Preis-Leistungsverhältnis miserabel. Auch der 4D-Film konnte überhaupt nicht überzeugen, war ziemlich simpel und lieblos gemacht. Da gibt es inzwischen viel bessere Beispiele! Bulliversum konnte das Ganze auch nicht rausreißen. Wir (komplette Familie mit 5 Kindern) sind ziemlich enttäuscht, wie lieblos eine solche Einrichtung doch gestaltet ist! Absolut nicht empfehlenswert!

  • von am

    Gesamtkonzept und Führung (souverän) waren hervorragend. Allerdings gab es im Bullyversum einen schlechten Beigeschmack: Als wir die (T)raumschiffperformace besuchen wollten, waren im Display davor zweimal falsche Anfangszeiten angegeben und auch das Personal hat uns eine falsche Zeit bestätigt, wodurch wir 20 Minuten umsonst gewartet haben. Die Entschuldigigung auch des öbergeordneten Personals fiel eher gleichgültig aus.

  • von am

    Gesamtkonzept und Führung (souverän) waren hervorragend. Allerdings gab es im Bullyversum einen schlechten Beigeschmack: Als wir die (T)raumschiffperformace besuchen wollten, waren im Display davor zweimal falsche Anfangszeiten angegeben und auch das Personal hat uns eine falsche Zeit bestätigt, wodurch wir 20 Minuten umsonst gewartet haben. Die Entschuldigigung auch des öbergeordneten Personals fiel eher gleichgültig aus.

  • von am

    uns hats riesig Spass gemacht - Preis ist aber für eine Familie ziemlich happig. Wunsch fürs nächste Mal: - einheimischen Rabatt -)

  • von am

    Coole Infos zu Bully und zu anderen Filmen/filmproduktienten

  • von am

    Die Filmstadt Führung war sehr witzig und nett vom Guide vorgestellt worden. Am Anfang gingen wir mit nur 6 Personen ins 4 D Kino. - Absolut mit das beste der Filmstadt! Leider nur bei nachgebauten Kulissen kurz reinsehen können, das Boot, Sturm der Liebe, die Unendliche Geschichte und Wickie. Eine kurze Wettervorhersage wurde gedreht und auch die "Szene" im Zug.... War nett.... Ob es sich lohnt muss jeder selbst entscheiden. Uns fehlte das gewisse etwas! Keine Möglichkeit Kulissen von Marienhof, Asterix und Obelix oder Tatort zu begucken - wegen "Baufälligkeit"... Gehört vielleicht gar nicht mit rein in die Führung... Sollte man mal ändern! Wir haben uns wirklich mehr erwartet. Von Stunt Shows usw war auch keine Rede. - Laut Internetseite liegt es nicht an der Jahreszeit (Januar) Alles in allem war es ok. Wir sind enttäuscht da mehr erwartet wurde!

  • von am

    Sauber lustig und es ist Hammer Gut das man rinnen Film macht

  • von am

    Leider stimmen Preis und Leistung nicht überein. Für den Preis hatten wir deutlich mehr erwartet, für Kids ist das Bullyland vielleicht ganz lustig, da man dort auch selbst aktiv sein kann. Die Führung durch die Filmstudios können wir leider nicht empfehlen, das Zusehen bei einer Livedauerwerbesendung oder auch die anderen "Attraktionen" sind leider meist sehr veraltet und wenig spannend.

  • von am
  • von am

    Lohnt sich absolut nicht. Für Jugendliche sowieso nicht. Da ist glaub der Tierpark interessanter. Diese komischen Lazerautos sind total veraltet.

  • von am

    Wir waren behind the scenes! :)

  • von am

    Meine grösste Enttäuschung bei meinem München Urlaub.Gäbe es den tollen Nachbau des Boot nicht hätte ich mir den Trip nicht angetan.Die Führung war ganz OK.Es wird einem keine Filmstudio von innen gezeigt und nach der Tour kann man das Gelände direkt verlassen,weil rein kommt man nicht mehr.Das Bullyversum ist eher was für Hardcore Fans.Für 27,50 ein wenig Unterhaltung!

  • von am

    War super, Oma mit Enkel (14) aus Frankfurt, Busreise, hat sich gelohnt. 4D Kino kann man alleine, mit Eintritt besuchen, alles super, leider 12.8.2015 zu heiß. Kommen wieder!

  • von am

    Für das wenige was man dort sieht und erlebt ist der hohe Eintrittspreis von 76,50 Euro -für eine Familie mit 2 Erwachsenen und 1 Kind für die komplette Filmstadt- leider nicht wirklich gerechtfertigt!

  • von am

    Wir waren an Christi Himmelfahrt - am Vatertag da. Führung hat viele neue Stationen dazu bekommen seit unserem letzten Besuch und am besten fanden die Kids, dass es an diesem Tag noch eine Zusatzvorführung von einem Pyrotechniker gab... Mein Tipp: unbedingt den Special Kalender anschauen, wenn man terminlich flexibel ist.

  • von am

    Wir waren vor 20 Jahren schon mal dort, seit dem hat sich leider nichts geändert. Es nagt der Zahn der Zeit an den Studios. Der Tour Guide war eine Katastrophe. Filme wie das Boot etc., gut die Schauspieler sehen nicht mehr aus wie auf den Bildern... . Auf Menschen mit Handicap wird in keinster Weise eingegangen, im Gegenteil Sprüche vom Guide wie:" Wir sind ja noch alle fit" sind unangemessen. Was soll aber auch aktuell sein, die Hochzeit ist für die Bavaria Studios vorbei, seit den 90ern. Extrem enttäuschend und absolut nicht dem Preis angemessen.

  • von am

    Führung in der Filmstadt war toll, unterhaltsam und wirklich aufschlussreich. Mein Highlight: Das U-Boot aus Das Boot, durch das man hindurchlaufen kann. Den Punkt Abzug gibt es für das Bullyversum - ich bin nicht soooo der Bully-Fan, und irgendwann wars mir da drin dann doch zuviel.

  • von am

    Ich war vor 2 jahren dort, und es war wirklich ein Erlebnis, vielen Dank

  • von am
  • von am
  • von am

    Die Führung ist ein absoluter Muss für jeden Filmbegeisterten, man wird durch verschiedene Originalkulissen geführt, lernt diverse Tricks der Filmindustrie kennen und kann selbst seine Fähigkeit als Schauspieler in kurzen Szenen beweisen. Das Bullyversum fand ich persönlich nicht sehr spannend, ist aber dennoch einen kurzen Rundgang wert.

  • von am

    Kurz und bündig !!! Ein netter junger Mann führte uns durchs Gelände. Der ganzen Familie hat es gefallen. Und vom 4 D Kino waren wir auch alle total begeistert. Das Bullyversum war auch super.Es war ein toller Tag !! ;0)

  • von am

    Wir waren am Freitag den 20 juni 2014 in der Filmstadt und fanden es der Absolute Hammer. Ein grosser Dank auch an Milena. Toll gemacht! Grüsse aus der Schweiz

  • von am

    Die Führung war echt interessant und aufschlussreich. Die leiterin hat alles klar und deutlich erklärt und hatte ein nettes Auftreten. Wir hatten mit unserer Gruppe das filmende Klassenzimmer gebucht und waren enttäuscht: statt wie beschrieben einen Blick in das Leben eines Filmemachers zu bekommen und dann einen eigens ausgedachten Film zu drehen, wurden wir in eine Raum geführt, wo der "Regisseur" erstmal 1,5 Stunden über irgendetwas langweiliges geredet und sich dabei ständig selbst wiederholt hat. Danach wurde unsere ausgedachte Geschichte vom Regisseur so über den Haufen geworfen, sodass am Ende eine total kindliche Story entstand (obwohl der Altersdurchnitt etwa bei 14 lag), in der es um einen Banküberfall, der am Ende mit bunten Wasserspritzpistolen (!!!) gedreht wurde, geht. Auch bei der Kostüm- und Requisitenwahl wurde uns schnell etwas in die Hand gedrückt, das so aussah, als stämme es vom zweiten Weltkrieg! Fazit: Führung: Top Das filmend Klassenzimmer: Flop!

  • von am

    Allein der Glücksdrache Fuchur ist einen Besuch wert. Wer wollte nicht schon auf ihm reiten? *schöne Kindheitserinnerungen* aber auch das U-Boot ist ein toller Anblick! Waren zu Schulzeiten immer gerne dort und werds demnächst mal wieder besuchen. Zu den ganz neuen Attraktionen kann ich leider wenig sagen.

  • von am

    wir waren da im 4d Kino und hatten voll viel Spaß da haben die sitze gerüttelt des war so geil. da waren lissi und der wilde kaiser wir hatten so Flashs.

  • von am

    schade dass 4D Kino nicht mehr getrennt vom Filmstadt Führung anschauen kann !!

  • von am

    War ein super schöner Tag und wir konnten alles mitmachen. Die Führung war genial gemacht und unsere Kleine hat Fuchur gesehen und sich glatt ein Kuscheltier mitgenommen. Danke dafür!!