Willkommen bei der Rechtsanwaltskanzlei von Mathias Grasel

Als Fachanwalt für Strafrecht stehe ich Ihnen mit meinem Team gerne mit fundierten, fachlichen Kenntnissen und Erfahrung in allen strafrechtlichen Angelegenheiten zur Verfügung.

Ich berate und verteidige sowohl Privatpersonen als auch Unternehmen in sämtlichen strafrechtlichen Fragestellungen, sowohl auf Täter- als auch auf Opferseite.

Kontaktieren Sie mich möglichst frühzeitig, wenn Sie mit einem strafrechtlichen Sachverhalt konfrontiert sind und kompetente Unterstützung benötigen.

Egal ob Körperverletzung, Betäubungsmittel, Diebstahl, Jugendstrafrecht, Steuerhinterziehung, Wirtschaftsstrafrecht, Verkehrsstrafrecht oder Nebenklage – ich und mein Team stehen Ihnen mit Rat und Tat zur Seite und kämpfen für eine effektive Wahrnehmung Ihrer Rechte, auch im Rechtsmittelverfahren oder der Strafvollstreckung.

Über mich

Im Anschluss an das Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Konstanz und der Ludwig-Maximilians-Universität München folgte das Rechtsreferendariat beim Oberlandesgericht München.

Während meiner gesamten Ausbildung galt mein besonderes Interesse dem Strafrecht.

Durch die langjährige Mitarbeit bei mehreren namhaften Münchener Strafverteidigern konnte ich bereits früh umfangreiche Erfahrungen auf diesem Rechtsgebiet sammeln.

Seit 2011 bin ich als Rechtsanwalt bei der Rechtsanwaltskammer München zugelassen und ausschließlich im Strafrecht tätig. Im Jahr 2015 wurde mir von der Rechtsanwaltskammer München die Bezeichnung „Fachanwalt für Strafrecht“ verliehen. Seit 2015 bin ich zudem als Verteidiger der Hauptangeklagten im sogenannten "NSU-Prozess" tätig.

Medizinstrafrecht / Arztstrafrecht

Ein Schwerpunkt meiner Tätigkeit ist die Verteidigung von Ärzten gegen strafrechtliche Vorwürfe.

Immer häufiger geraten Ärzte in den Fokus strafrechtlicher Ermittlungen. Diese Entwicklung wird verstärkt durch die im Juni 2016 neu eingeführten Regelungen zur Korruption im Gesundheitswesen (§§ 299a ff. StGB). Zur Verfolgung derartiger Fälle haben die Bundesländer damit begonnen, eigene Schwerpunktstaatsanwaltschaften zu bilden. Neben diesen neu eingeführten Straftatbeständen werden vor allem Delikte wie Abrechnungsbetrug, Verletzung der ärztlichen Schweigepflicht und Körperverletzungen bei ärztlichen Kunstfehlern verfolgt.

Die Folgen eines Ermittlungsverfahrens sind dabei oft gravierend: bei Durchsuchungsmaßnahmen kommt es regelmäßig zu gravierenden Eingriffen in den laufenden Praxisbetrieb. Zudem nimmt die Reputation des betroffenen Arztes oftmals nachhaltigen Schaden, selbst wenn es später nicht zu einer Verurteilung kommt und das Ermittlungsverfahren eingestellt wird. Um dies bestmöglich zu verhindern ist es den betroffenen Ärzten dringend zu empfehlen, sich frühzeitig an einen versierten Strafverteidiger zu wenden und sich rechtlich beraten und verteidigen zu lassen. Hierfür stehe ich Ihnen mit meinem Team gerne zur Verfügung.

mehr Infos zu Grasel, Mathias Rechtsanwalt