PROKTOLOGIE STARNBERG KOMPETENZZENTRUM

FÜR PROKTOLOGIE BCD München

Liebe Patientin, lieber Patient,

auf den Internetseiten meiner Praxis für Enddarmerkrankungen im Herzen von Starnberg begrüße ich Sie ganz herzlich! 

In meiner Praxis und Klinik werden Sie individuell nach dem neuesten Erkenntnisstand mit Ihrer proktologischen Erkrankung sowohl konservativ als auch operativ behandelt.
Bei dieser hochspezialisierten Tätigkeit ist es mir jedoch ein ganz besonderes Anliegen, den Patienten als Ganzes nicht aus dem Auge zu verlieren.

Mehr Informationen zum Kompetenzzentrum Proktologie Starnberg finden Sie hier

Wir sind für Sie da: kompetent - zugewandt - mit Zeit für Sie und Ihre Probleme!

Klaus Heinrichs

Facharzt für Chirurgie/ Proktologie München und Starnberg und Oberland

Facharzt für Proktologie Starnberg und München

Die Praxis wird als Privatpraxis geführt. Die Liquidation erfolgt nach der GOÄ. Für gesetzlich Krankenversicherte wird selbstverständlich für die ambulante Praxisbehandlung nur der einfache GOÄ-Satz zum Ansatz gebracht.

Facharzt für Chirurgie Starnberg und München

Falls jedoch eine Operation erforderlich sein sollte, wird diese in der chirurgischen Klinik Seefeld am Ammersee durchgeführt werden; für gesetzlich Krankenversicherte natürlich zu Lasten ihrer gesetzlichen Krankenkasse, für Privatversicherte erfolgt die Liquidation wiederum nach der GOÄ.

-> Unser Behandlungsspektrum

Kontakt zur proktologischen Praxis in Starnberg

Um einen möglichst reibungslosen Ablauf mit der Vermeidung von Wartezeiten zu gewährleisten, wird die Praxis mit einem reinen Bestellsystem organisiert.

Wir bitten Sie daher, vor jedem Besuch mit uns telefonisch einen Behandlungstermin zu vereinbaren. In der Regel geschieht dies unter der Telefonnummer 08151-2484. Sollten Sie hierunter einmal keine Verbindung bekommen, wählen Sie bitte 0151-189 361 36.

mehr Infos zu Heinrichs Klaus – Facharzt Chirurgie

Wir freuen uns auf Sie!

Glossar (Fachbegriffe)

Jucken

Die häufigste Ursache des Juckreizes sind vergrößerte Hämorrhoiden. Als weitere Ursachen gelten das Analekzem, Pilzbefall, Würmer oder Feigwarzen.

 

Schmerzen

entstehen bei Analfissuren, bei periproktischen Abszessen, bei Analekzem, bei Analvenenthrombosen und auch bei bösartigen Enddarmerkrankungen.

 

Blutungen

werden häufig hervorgerufen durch vergrößerte Hämorrhoiden. Andere Ursachen können sein: Analfissur, Analekzem, entzündliche Darmerkrankungen, Divertikulose, Dickdarmpolypen, Dickdarmkrebs oder Analkrebs.

 Knotenbildungen

bzw. Verhärtungen am After treten auf bei Analvenenthrombosen, Analpolypen, Analcarcinom, Feigwarzen, Hautlappen (Marisken).

 

Hämorrhoiden

sind dichtungsartige Gefäßpolster am Übergang Dickdarm - Anal-kanal, die den Feinverschluss für Winde und flüssigen Stuhl gewähr-leisten. Durch Druckerhöhung z.B. bei häufig hartem Stuhl oder nach Schwangerschaften, können sich diese Blutgefäßpolster vergrößern und dann Beschwerden auslösen. Blutungen, Druckgefühl, Stuhldrang, Schmieren, tastbare Vorwölbun-gen und schließlich Juckreiz sind die Folge. Die Behandlungsart der vergrößerten Hämorrhoiden richtet sich nach deren Größeneinteilung: Grad I bis IV. 

 

Analvenenthrombose

sind Blutgerinsel in den Blutgefäßen am Afterrand. Innerhalb weniger Stunden können schmerzhafte prall gefüllte Knoten auftreten. Als Ursache wird meist körperliche Anstrengung, schweres Heben (Bauchpresse) und sowohl harter wie auch flüssiger Stuhl beschrieben. Eine Embolliegfahr wie bei den Beinvenenthrombosen besteht nicht, so dass man bei weniger schmerzhaften Befunden in der Regel die konservative Behandlung der operativen Behandlung vorzieht.

 

Analfissur

Dabei handelt es sich um einen Riss im Analkanal, oft Folge eines zu harten Stuhls, wobei nahezu immer eine Entzündung einer Drüse im Analkanal vorausgegangen ist. Es kommt typischerweise zu sehr starken brennenden Schmerzen während und auch nach dem Stuhl-gang. Der Schließmuskel ist verkrampft und häufig sieht man frisches Blut auf der Stuhlsäule. Die Behandlung erfolgt durch Dehnung des Analkanals mit Hilfe eines Analdehners und durchblutungs-steigernden und schmerzstillenden Salben. In chronischen Fällen ist eine Operation erforderlich.

 

Analekzem

hier handelt es sich um eine entzündliche Hauterkrankung um den After und im After, welche Jucken, Brennen, Nässen, Schmieren und Blut am Papier auslösen kann. Ursachen können vergrößerte Hämorrhoiden, Analfisteln, Analfissuren, Schließmuskelschwäche, allergische Reaktionen, entzündliche Darmerkrankungen und ungenügende Hygiene sein.

 

Der periproktische Abszess

ist eine Eiteransammlung im Analbereich mit Schwellung und immer stärker werdenden Schmerzen, teilweise auch mit Fieber und Krankheitsgefühl einhergehend. Ursache sind nahezu immer entzündliche Analdrüsen, deren natürlicher Abfluss in den Analkanal durch die entzündliche Schwellung verstopft ist. Eine baldmöglichste operative Behandlung ist angezeigt.

 

Feigwarzen

auch spitze Condylome genannt, sind kleine knötchenartige Geschwülste im Anal- und auch Genitalbereich. Sie werden durch Viren hervorgerufen und häufig durch Geschlechtsverkehr übertragen. Daher sollte immer auch der Partner oder die Partnerin mituntersucht und ggf. mitbehandelt werden. Einzelne Feigwarzen können lokal behandelt werden. Feigwarzenrasen und größere Condylomgeschwülste müssen operativ entfernt werden, da sie auch bösartig werden können.

 

Der Dickdarmkrebs

ist eine bösartige Tumorerkrankung im Dickdarm. Als Vorstufe werden Dickdarmpolypen angesehen. Daher ist es wichtig entsprechende Vorsorgeuntersuchungen (Coloskopien) durchführen zu lassen. Als mögliche Begleitzeichen können Blutbeimengungen im Stuhl und Schleimabgang, Druckgefühl im Enddarm, und Wechsel der Stuhl-gewohnheiten auftreten. Oberstes Ziel ist es primär eine Operation im Analbereich zu vermeiden. Dies gelingt oft mit einfachsten Hilfsmitteln wie Analtraining, Ernährungsberatung, Stuhlregulierung und Hygienemaßnahmen. Falls jedoch eine Operation erforderlich sein sollte, kann diese auch für gesetzlich krankenversicherte Patienten zu Lasten der Krankenkasse in meiner Belegklinik Seefeld durchgeführt werden. Die Erstuntersuchung und die postoperative Kontrolluntersuchung wird nach der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) abgerechnet.

Informationen zur Barrierefreiheit

6 Bewertungen zu Heinrichs Klaus – Facharzt Chirurgie

4
6 Bewertungen
  • von am

    Am 20.3.2018 wurde ich von Herrn Heinrichs "nach Longo" operiert. Er hat Belegbetten in Seefeld am Pilsensee. Heute, 6 Wochen später, kann ich sagen dass die Entscheidung für diese Behandlung richtig war. Herr Heinrichs hat mich bestimmt und fachgerecht beraten und dabei diese Art der Behandlung empfohlen. Damit hatte er uneingeschränkt Recht, es geht mir endlich wieder gut. So ist er der richtige Arzt für mich. Verwundert war ich über die Abrechnung der OP. Die Rechnung dafür betrug nur etwas über 300€. Die einzelnen Vor-und Nachuntersuchungen wurden ebenfalls sehr kulant abgerechnet. Ich empfehle die Praxis.

  • von am

    Sehr nettes Praxis Team!!! Schnelle Terminvereinbarung (man wird auch endlich mal zurückgerufen wenn eine Nachricht auf dem AB hinterlassen wird - super! Seltenheit geworden). Sehr kurze Wartezeit in der Praxis. Dr. Heinrichs hat sich bei der Behandlung viel Zeit gelassen und alles genau erklärt. Auf Fragen wurde immer eingegangen. Habe mich rundum sehr wohl gefühlt. Große Weiterempfehlung!!!!

  • von am

    Untersuchungsmethodik ok. Beratung mündete in sofortige OP, über die Nachteile der empfohlenen und oft schmerzhaften Longo OP Technik wird nur sehr kurz berichtet. Komplikationsmöglichkeiten werden eher heruntergespielt, andere OP Methoden scheinen nicht zu existieren. Hatte das unbestimmte Gefühlm dass hier finanziele Interessen im Spiel sind. Werde in jedem Fall 2. Meinung einholen.

  • von am

    Ein Arzt mit viel Verständnis, Zeit und Erfahrung. Er hat mir mit der richtigen Therapie sehr geholfen. Es gab nur kurze Wartezeiten.

  • von am

    Ein sehr kompetenter Arzt, der sich Zeit nimmt für den Patienten (heutzutage selten). Die Behandlungen waren immer top, Wartezeiten nicht länger als 15min. Und: die Praxis ist jederzeit telefonisch erreichbar. Kann ich uneingeschränkt weiter empfehlen.

  • von am

    Sehr lange Wartezeiten, die fachliche Qualität ist ok

Informationen zur Barrierefreiheit